11. Ergebniskonferenz zur stationären Qualitätssicherung in Düsseldorf

QS-Ergebniskonferenz 2013

Foto: Wilfried Meyer

Düsseldorf, 24.9.2013. „Stimmt die Statik? Neue Gedanken für die zukünftige Qualitätssicherung“, lautete der Titel der 11. Ergebniskonferenz der Geschäftsstelle Qualitätssicherung NRW am 24. September in Düsseldorf. Auf der mit 330 Teilnehmern sehr gut besuchten Veranstaltung diskutierten Kenner der Gesundheitsversorgung, darunter auch NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens, im Haus der Ärzteschaft aktuelle Themen der externen stationären Qualitätssicherung (QS), die für alle Kliniken bundesweit verpflichtend ist. Derzeit werden hierfür jährlich vier Millionen Datensätze zu verschiedenen Indikationen erhoben. Aus den von den Krankenhäusern übermittelten QS-Daten werden nach einem bundeseinheitlichen Verfahren krankenhausbezogene Auswertungen erstellt, ebenso auf Länderebene. Besonders betrachtet werden die Ergebnisse zu festgelegten Qualitätsindikatoren, die als „Hinweisgeber" fungieren. Sie können aus einer Information bestehen (beispielsweise ob ein bestimmtes unerwünschtes Ereignis während einer  Behandlung aufgetreten ist) oder auf mehreren Kriterien basieren (zum Beispiel ob geforderte Untersuchungen zur Feststellung der Ausheilung einer Lungenentzündung erfolgt sind).

lokaler Link Weitere Informationen zum Verfahren 

Einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung lesen Sie in der Novemberausgabe des Rheinischen Ärzteblatts, das am 30. Oktober erscheint.

Hintergrund:

Seit 2002 arbeiten die Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe zur Qualitätssicherung (QS) im Krankenhaus mit der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen sowie den Landesverbänden der Krankenkassen und der Privaten Krankenversicherung landesweit zusammen. Die gemeinsame Geschäftsstelle QS NRW sitzt in Düsseldorf und in Münster. Sie ist dort bei den Ärztekammern Nordrhein respektive Westfalen-Lippe angesiedelt. An der „Qualitätssicherung Krankenhaus“ nehmen alle zur Versorgung gesetzlich krankenversicherter Patienten zugelassenen Krankenhäu- ser in NRW teil.


Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 17.10.2013



Ärztliche Flüchtlingshilfe

Flüchtlinge in Deutschland Foto: picture alliance/AP Images/Hussein Malla

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 11/2017

Titel 11/2017 Titelgestaltung: Eberhard Wolf

Titelthema

Ärztliche Kommunikation als medizinisches Handeln

 aktuelle Ausgabe

Dokumentation Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation

Ärztin spricht mit Patientin Foto: Westend61/fotolia.com 

Mitte September fand das Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation statt.

Die Vorträge stehen nun für Interessierte bereit

interner Link Dokumentation

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo