Der Patient im Mittelpunkt – 20 Jahre Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin

Professor Dr. Friedemann Nauck

Professor Dr. Friedemann Nauck: "Palliativmedizin
ist in der Regelversorgung angekommen." Foto: bre

„Die Palliativmedizin ist in der Regelversorgung angekommen“, stellte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) Professor Dr. Friedemann Nauck auf dem 10. Kongress der DGP in Düsseldorf fest. Die Fachgesellschaft wurde vor 20 Jahren gegründet und damals von vielen belächelt, so Nauck. Ähnlich erging es auch der Hospizbewegung, deren Ideen aus England importiert wurden. Heute ist die Versorgung von Patientinnen und Patienten am Ende des Lebens ohne palliativer oder hospizlicher Begleitung kaum mehr vorstellbar. Aber nicht nur diese Patienten profitieren immer öften von Palliation.

Professor Dr. Raymond Voltz, Direktor des Zentrums für Palliativmedizin an der Uniklinik Köln, sagte auf dem Kongress, dass zur Palliativmedizin Grundlagenforschung, die klinische Forschung aber auch die Versorgungsforschung gehörten. Die Versorgungsforschung ist ein Schwerpunktthema des Palliativ-Kongresses. Der Vorsitzende des Deutschen Netzwerkes Versorgungsforschung (DNVF) Professor Dr. Edmund Neugebauer begrüßte die Kooperation mit der Palliativmedizin, da diese „eine starke Patientenorientierung“ habe und damit eine große Affinität zur Versorgungsforschung, die ebenfalls den Patienten und dessen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stelle. Über den von der großen Koalition vorgesehenen Innovationsfond werden jährlich rund 75 Millionen Euro für die Versorgungsforschung zur Verfügung gestellt, was Spielraum für Projekte bietet, die patientenorientiert und sektorübergreifend ausgerichtet sind, so Neugebauer.

Der 10. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin hat bis 27. Juni 2014 seine Pforten geöffnet. Am Freitag, 27.6. findet ab 17 Uhr ein Bürgerforum „Leben mit dem Tod – Was Gesunde von Sterbenden lernen können“ für interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Plenarsaal des Landtags NRW statt.

Internetlink www.dgp-dkvf2014.de

Eine ausführliche Berichterstattung finden Sie in der Augustausgabe des Rheinischen Ärzteblattes.

bre


Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 26.06.2014



Ärztliche Flüchtlingshilfe

Flüchtlinge in Deutschland Foto: picture alliance/AP Images/Hussein Malla

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 11/2017

Titel 11/2017 Titelgestaltung: Eberhard Wolf

Titelthema

Ärztliche Kommunikation als medizinisches Handeln

 aktuelle Ausgabe

Dokumentation Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation

Ärztin spricht mit Patientin Foto: Westend61/fotolia.com 

Mitte September fand das Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation statt.

Die Vorträge stehen nun für Interessierte bereit

interner Link Dokumentation

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo