Prävention und Parmaschinken

Mehr als 400 geladene Gäste feierten im September den traditionellen Sommerempfang im Haus der Ärzteschaft.

Gruppenbild Sommerempfang 2014

Gastgeber und Gäste freuten sich gleichermaßen auf einen Abend voller anregender Gespräche auf dem 12. Sommerempfang der ärztlichen Körperschaften in Nordrhein (v.l.n.r.): Dr. Peter Potthoff, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Martina Hoffmann-Badache, Staatssekretärin im NRW-Gesundheitsministerium, Bernd Zimmer, Vizepräsident der Ärztekammer Nordrhein und Dr. Frank Bergmann, Vorsitzender der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein. Foto: bre

Düsseldorf, 11.9.2014. Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein, konnte als diesjähriger Gastgeber des traditionellen Sommerempfangs, der im Wechsel von der Ärztekammer und der Kassenärztlichen Vereinigung ausgerichtet wird, über 400 geladene Gäste aus Landespolitik, Gesundheitswesen und Medizin im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft begrüßen.

Bevor in lockerer Atmosphäre und am warm-kalten Buffett fachliche Gespräche geführt, neue Kontakte geknüpft oder alte wieder auflebten, kurz Networking betrieben wurde, sprachen der Kammerpräsident und die Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, Martina Hoffmann-Badache ihre Grußworte. Henke sprach aktuelle gesundheitspolitische Themen an, wie beispielsweise die Vorstellungen der Ärzteschaft zum geplanten Präventionsgesetz, Konvergenz der Honorare bei Kassenärzten oder fehlende Krankenhausinvestitionen der Länder. Die Staatssekretärin erläuterte die Vorstellungen des Landesgesundheitsministeriums unter anderem zur Inklusion. Dabei wurden viele Gemeinsamkeiten zwischen Ärzteschaft und Landesregierung deutlich. Aber auch unterschiedliche Sichtweisen kamen zur Sprache wie etwa beim Thema gesetzliche Regelung der Wartezeiten für einen Arzttermin.

Eine ausführliche Berichterstattung zum Sommerempfang finden Sie in der Oktober-Ausgabe des Rheinischen Ärzteblattes.

bre


Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 11.09.2014



Ärztliche Flüchtlingshilfe

Flüchtlinge in Deutschland Foto: picture alliance/AP Images/Hussein Malla

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 11/2017

Titel 11/2017 Titelgestaltung: Eberhard Wolf

Titelthema

Ärztliche Kommunikation als medizinisches Handeln

 aktuelle Ausgabe

Dokumentation Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation

Ärztin spricht mit Patientin Foto: Westend61/fotolia.com 

Mitte September fand das Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation statt.

Die Vorträge stehen nun für Interessierte bereit

interner Link Dokumentation

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo