Pressemitteilung

Rekordbeteiligung am Programm „Gesund macht Schule“

Ärztekammer Nordrhein und AOK Rheinland/Hamburg fördern Gesundheitskompetenz in der Grundschule und schalten Hotline für Eltern zum gesunden Schulstart

Rudolf Henke (links), Dr. med. Raphaela Schöfmann (Mitte), Rolf Buchwitz (rechts) Foto: Gesund macht Schule

Gesundheit soll zu einem festen Bestandteil der Bildungs- und Lehrpläne werden, dafür warben gemeinsam (v.l.n.r.): Rudolf Henke,
Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Dr. med. Raphaela Schöfmann, Patenärztin im Programm "Gesund macht Schule" und Rolf
Buchwitz, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg. Foto: Gesund macht Schule

Düsseldorf, 29.8.2017. Die Grundschulen im Rheinland räumen dem Thema Gesundheit einen hohen Stellenwert ein. Im morgen beginnenden Schuljahr 2017/18 nehmen erstmals über 300 Schulen im rheinischen Landesteil am Programm „Gesund macht Schule“ teil, wie Ärztekammer Nordrhein und AOK Rheinland/Hamburg am Dienstag (29. August) in Düsseldorf mitteilten. Zum Schuljahresstart werben Ärztekammer und AOK dafür, Initiativen dieser Art auszubauen und Gesundheit zu einem festen Bestandteil der Bildungs- und Lehrpläne von Kindertagesstätten, allgemeinbildenden Schulen sowie Weiter- und Fortbildungseinrichtungen zu machen. Sie unterstützen damit die Forderung der „Allianz für Gesundheitskompetenz“, zu der sich kürzlich in Berlin 14 Spitzenverbände des Gesundheitswesens und das Bundesgesundheitsministerium zusammengeschlossen haben.

Im Rheinland ermöglicht es „Gesund macht Schule“ Grundschulen und dem Offenen Ganztag, Gesundheitsthemen wie „Menschlicher Körper”, „Bewegung und Entspannung“, „Essen und Ernährung“,  „Sexualerziehung“ und „Ich-Stärkung“ in den ganz normalen Unterricht einzufügen. Die Ärztekammer Nordrhein vermittelt Ärztinnen und Ärzte – sogenannte Patenärzte – als Referenten für Elternabende und zur Unterstützung des Unterrichts.

„Wir wollen Kinder schon früh für eine gesundheitsförderliche Lebensweise begeistern. Sie brauchen Körperwissen, Verständnis von Zusammenhängen zwischen Lebensführung und Wohlergehen und die Motivation, für sich selbst Gutes zu tun“, sagte Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein. „Lehrerinnen und Lehrer brauchen die Möglichkeit, Gesundheitsthemen  in den Unterricht zu integrieren, ohne mit dem Lehrplan in Konflikt zu kommen.“

„Das Präventionsgesetz ermöglicht uns, mit Programmen wie „Gesund macht Schule“ zu mehr Gesundheitskompetenz beizutragen“, sagte Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg. „Wir sprechen bei „Gesund macht Schule“ nicht nur die Kinder, sondern auch die Lehrkräfte an. Lehrkräfte, die selber Spaß an der Bewegung haben, können Spiel und Sport besser an die Kinder vermitteln. Deshalb sind Lehrerfortbildungen ein fester Programmbestandteil.“

„Kinder sind im Grundschulalter für alle Themen rund um den eigenen Körper zu begeistern“, berichtete Patenärztin Dr. med. Raphaela Schöfmann, Fachärztin für Innere Medizin und Allgemeinmedizin in Neuss. „Für mich ist es immer wieder faszinierend, für welche Details sich Kinder interessieren. Sie wollen genau wissen, warum Möhren das Sehen verbessern, warum sie bei Schnupfen nichts schmecken oder warum Menschen rot werden, wenn sie aufgeregt sind. Meine Aufgabe als Patenärztin ist es dann, den Kindern in möglichst einfachen Worten, aber sachgerecht zu antworten und bei ihnen die Faszination am eigenen Körper zu erhalten.“

HOTLINE für Eltern zum Thema  „Gesunder Schulstart“

Erstmalig schalten zum Schulbeginn nach den Sommerferien AOK Rheinland/Hamburg und Ärztekammer Nordrhein gemeinsam eine Hotline.

Unter dem Motto „Gesunder Schulstart“ beantworten Patenärzte und -ärztinnen Eltern wichtige Fragen zum Thema ausreichender Schlaf, Regeln und Rituale, gesundes Pausenbrot, Bewegung zum Ausgleich zum langen Sitzen oder richtig gepackter Schulranzen.

Manche Kinder reagieren auf das Ungewisse und die neue Situation mit Bauchweh, Kopfschmerzen und Unwohlsein. Hier bieten unsere Ärztinnen und Ärzte Unterstützung und geben hilfreiche Ratschläge.

Das Servicetelefon steht unter der kostenlosen Nummer (0800) 0326 111 vom 30. August bis zum 1. September von 8.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag, dem 2. September 2017, von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Arzt mit Telefon: Hotline 0800 0326111 Foto: Minerva Studio/Fotolia.com

Minerva Studio/Fotolia.com

 
Bei Rückfragen:

Horst Schumacher, Pressesprecher der Ärztekammer Nordrhein, Telefonnummer 0211 / 4302 2010

Dr. Ellen von Itter, Pressesprecherin der AOK Rheinland/Hamburg, Telefonnummer 0211 / 8791 1038

lokaler Link Gruppenfoto in hoher Auflösung, Foto: Gesund macht Schule

Weitere Informationen für Lehrkräfte, Erzieher, Eltern und Schüler unter
 Internetlink www.gesundmachtschule.de

Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 31.08.2017



Ärztliche Flüchtlingshilfe

Flüchtlinge in Deutschland Foto: picture alliance/AP Images/Hussein Malla

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 11/2017

Titel 11/2017 Titelgestaltung: Eberhard Wolf

Titelthema

Ärztliche Kommunikation als medizinisches Handeln

 aktuelle Ausgabe

Dokumentation Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation

Ärztin spricht mit Patientin Foto: Westend61/fotolia.com 

Mitte September fand das Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation statt.

Die Vorträge stehen nun für Interessierte bereit

interner Link Dokumentation

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo