Umstellung von Luer-Konnektoren auf spezifische Anschlüsse bei bestimmten Medizinprodukten und medizischen Geräten

Empfehlungen zur Risikominimierung

Schlauchverbinder Foto: Aktionsbündnis Patientensicherheit

Luer-Schlauchverbinder gehören in bestimmten Bereichen bald der Vergangenheit an. Foto: Aktionsbündnis Patientensicherheit

Düsseldorf, 24.1.2017. In den kommenden Monaten wird das bekannte System konischer Kegelverbindungen (Luer-Konnektoren) zur Verbindung zwischen Spritzen, Kanülen, Kathetern, Infusionsschläuchen, Mehrwegehähnen oder Spinalnadeln umgestellt auf spezifische Anschlüsse, die das Risiko einer Verwechslung minimieren sollen. Die Medizinproduktehersteller werden die neuen Verbindungstypen auf den internationalen und deutschen Markt bringen. Vorgesehen sind spezifische Anschlüsse jeweils für

  • respiratorische Systeme,
  • enterale Ernährung,
  • plethysmographische Blutdruckmessung und
  • neuroaxiale Anwendungen.

Die bisherigen Luer-Verbindungen sollen zukünftig nur noch bei transdermalen und intravaskulären Anwendungen zum Einsatz kommen.

Ziel der Umstellung ist die Minimierung von Verwechslungsrisiken durch mechanisch zwar passende, aber medizinisch nicht vorgesehene und somit für den Patienten möglicherweise gefährliche Verbindungen.

Verantwortung für die Umstellung tragen neben den Herstellern auch Ärztinnen und Ärzte als Betreiber der Medizinprodukte. Es gehört zu den Aufgaben des Qualitäts- und Risikomanagements in Praxen, Kliniken oder anderen medizinischen Versorgungseinrichtungen, die Umstellung reibungslos zu gestalten, um Risiken für die Patienten zu minimieren. So können beispielsweise ein zeitweises Nebeneinander von neuen und alten Verbindungen oder eine innerhalb oder zwischen klinischen Einrichtungen nicht abgesprochene Umstellung zu Gefahren im Versorgungsablauf führen.

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. hat eine kostenlose Hilfestellung zur Begleitung des Umstellungsprozesses veröffentlicht.

Internetlink www.aps-ev.de/handlungsempfehlungen

Hilfestellung zur Umstellung von Luer-Verbindern auf neue verwechslungssichere Verbinder (Kurzfassung) 

Hilfestellung zur Umstellung von Luer-Verbindern auf neue verwechslungssichere Verbinder (Langfassung)

Umstellung konische Verbindungen - Empfehlungen zur Risikominimierung (22,62 KB)  (Quelle: Ärztekammer Niedersachsen)

bre/ÄkNo


Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 31.03.2017



Ärztliche Flüchtlingshilfe

Flüchtlinge in Deutschland

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 7/2017

Titel 7/2017 Titelgestaltung: Eberhard Wolf

Titelthema

"Die Digitalisierung des Gesundheitswesens lässt sich nicht kleinhoffen"

 aktuelle Ausgabe

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo