Ärztlicher Beirat zur Begleitung des Aufbaus einer Telematik-Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen

Gute Aussichten für Patienten mit neuem Notfalldatenmanagement

Ärztlicher Beirat sieht viel Potenzial im neuen Konzept der Bundesärztekammer - Gemeinsame Pressemitteilung der Ärztekammer Nordrhein und der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Logo Ärztekammer Nordrhein   Logo Ärztekammer Westfalen-Lippe

Düsseldorf/Münster, 15.4.2011. Der ärztliche Beirat zur Begleitung des Aufbaus einer Telematik-Infrastruktur für das Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen hat auf seiner letzten Sitzung zum Konzept des Notfalldatenmanagements der Bundesärztekammer Stellung genommen. „Das aktuelle Konzept des Notfalldatenmanagements berücksichtigt frühere Kritik und die ersten in Tests gewonnen Erfahrungen an dem Projekt. Ärztlichen Belangen wurde unter umfassender Mitwirkung verschiedenster ärztlicher Fachgruppen und Berufsverbände Rechnung getragen“, so die Vorsitzenden des Beirates, Dr. Christiane Groß (Ärztekammer Nordrhein) und Dr. Dr. Hans-Jürgen Bickmann (Ärztekammer Westfalen-Lippe). Der Notfalldatensatz könne jetzt in den unterschiedlichsten Versorgungsszenarien umgesetzt werden und müsse nun Nutzen und Praktikabilität im medizinischen Alltag nachweisen.

Der Ärztliche Beirat ist der Überzeugung, dass das Projekt sein ganzes Potenzial nur dann entfalten kann, wenn Ärzte und Patienten intensiv im Umgang mit den Karten und den Auswirkungen der Bereitstellung von Notfalldaten vertraut gemacht werden. „Wir mahnen daher ausdrücklich ein umfangreiches Schulungs- und Kommunikationskonzept an“, sagen Groß und Bickmann. Die Einführung des Notfalldatenmanagements sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe mit besonderer Verantwortung bei der ärztlichen Selbstverwaltung. Gemäß der Vorgabe des Sozialgesetzbuches sei es selbstverständlich, dass die Erstellung und Nutzung des Notfalldatensatzes „offline“, also auch ohne Anbindung des Praxisverwaltungssystems an das elektronische Netz der Telematik-Infrastruktur, möglich sein müsse.

Mit dem Notfalldatensatz sollen auf der neuen elektronischen Gesundheitskarte (eGK) neben den notfallrelevanten medizinischen Informationen (z.B. Diagnosen, Medikation, Allergien und Unverträglichkeiten) auch Hinweise auf den Hinterlegungsort von persönlichen Erklärungen eines Patienten (Organ- und Gewebespendeerklärung, Patienten-Verfügung oder Vorsorge-Vollmacht) einheitlich abgelegt werden können. Die Nutzung der Notfalldaten ist für den Patienten in jedem Fall freiwillig.

Stellungnahme des ärztlichen Berats zum Notfalldatenmanagement (48,29 KB) 

Hintergrund:

Der  ärztliche Beirat NRW, begleitet den Aufbau der elektronischen Vernetzung des Gesundheitswesens und bringt den Sachverstand der kurativ tätigen Ärzte ein. Die sogenannte Telematik-Infrastruktur soll nach dem Willen des Gesetzgebers zum Beispiel Praxen, Krankenhäuser und Krankenkassen elektronisch vernetzen. Dem Beirat gehören neben Ärztinnen und Ärzten aus Praxis und Krankenhaus auch Zahnärzte, eine Vertreterin der Psychologischen Psychotherapeuten, Vertreter der Krankenhausträger und des NRW-Gesundheitsministeriums an. Die Geschäftsführung liegt bei der Ärztekammer Nordrhein.

Ihre Ansprechpartner bei Rückfragen:

Volker Heiliger, Pressesprecher der Ärztekammer Westfalen-Lippe: 0251 / 929 2110

Horst Schumacher, Pressesprecher der Ärztekammer Nordrhein: 0211 / 4302 2010


Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 15.04.2011



Ärztliche Flüchtlingshilfe

Flüchtlinge in Deutschland Foto: picture alliance/AP Images/Hussein Malla

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 11/2017

Titel 11/2017 Titelgestaltung: Eberhard Wolf

Titelthema

Ärztliche Kommunikation als medizinisches Handeln

 aktuelle Ausgabe

Dokumentation Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation

Ärztin spricht mit Patientin Foto: Westend61/fotolia.com 

Mitte September fand das Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation statt.

Die Vorträge stehen nun für Interessierte bereit

interner Link Dokumentation

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo