Vorlesen

Sperrung des Heilberufsausweises mit QES (eHBA)


Allgemeines zur Kartensperrung

Wichtig: Bitte beachten!

Der Verlust, Defekt des eHBA oder Kompromittierung der PIN macht eine zeitnahe Sperrung des eHBA erforderlich um Missbrauch vorzubeugen. Bitte beachten Sie, dass ein einmal gesperrter Heilberufsausweis (eHBA) unwiderruflich gesperrt ist und nicht wieder entsperrt werden kann. Sperren Sie Ihre Karte daher nur im Falle eines Verlustes oder Diebstahls.

Die Ärztekammer Nordrhein kann in diesen Fällen die Sperrung eines eHBA nicht einleiten. Die Sperrung kann nur von der Karteninhaberin / dem Karteninhaber selbst bei dem Vertrauensdiensteanbieter (VDA), mit dem der entsprechende Vertrag geschlossen wurde, erfolgen.

Je nach VDA werden hier verschiedene Sperrmöglichkeiten angeboten:

medisign: Sperrmöglichkeiten
T-Systems: Sperrmöglichkeiten

Fragen zum Arztausweis?

0211 / 4302 2560

arztausweis(at)aekno.de

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 8.30 – 13.00 Uhr
Mittwoch 13.30 – 17.00 Uhr

Hier geht es zum Portal "meine ÄkNo"

Hinweis

Die Anmeldung am Portal "meine ÄkNo" (www.meineaekno.de) erfolgt nicht über das LogIn auf der Homepage www.aekno.de, auf der Sie sich derzeit befinden.

An dieser Stelle kommen Sie auf das Portal "meine ÄkNo". Die erstmaligen Zugangsdaten zu dem Login auf "meine ÄkNo" erhalten Sie per Post.

Mehr