Vorlesen

Fortbildungsthemen „Netzwerk Umweltmedizin“ 2001 – 2019


21. Sitzung „Netzwerk Umweltmedizin Nordrhein“

am Donnerstag, 19. September 2019 um 19:00 Uhr im Haus der Ärzteschaft, Tersteegenstr. 9, 40474 Düsseldorf
Fortbildungsthemen:
  • Dieselschadstoffe und deren Bewertung
  • Dieselschadstoffe im Allgemeinen

Referent: Knut Rauchfuss, Landesamt für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz NRW

  • Luftreinhalteplan Düsseldorf - Umweltspuren statt Fahrverbot

Referentin: Jeanette Hack, Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich bei Katrin Hahnen telefonisch unter 0211 / 4302 2203 oder  katrin.hahnen(at)aekno.de

Die Veranstaltung ist kostenfrei und mit 3 Punkten anerkannt.


2001
  • Fluglärm (Herr Klemme, Gesundheitsamt Siegburg)
2002
  • umweltmedizinische Aspekte der Chlorierung des Trinkwassers (Dr. med. Erren (MPH), Institut für Arbeitsmedizin der Universität Köln)
  • technische Daten zum Mobilfunk (Dr. Bornkessel, Institut für Informationstechnik, Mobilfunk und Satelitentechnik (IMFT) Kamp-Lintfort
  • biologische Aspekte hochfrequenter elektromagnetische Felder (Prof. Meyer, Institut für Physiologie der Universität Bonn)
2003
  • Pestizide mit hormoneller Wirkung (Prof. Klingmüller, Inst. für Klinische Biochemie der Universität Bonn)
2004
  • Windkraftanlagen und Geräuschemissionen (Dipl.-Ing. Piorr, Dipl. Ing. für Elektrotechnik, Landesumweltamt Essen)
  • Risikokommunikation (Dr. Wiedemann, Dipl.-Psychologe, Forschungszentrum Jülich)
2005
  • Umweltmedizin, Trinkwasser und Legionellen, Prinzipien einer strategischen Umweltmedizin“ (Prof. Piekarski, Frau Dr. Vojnovic, Universität Köln, Dr. Lange, Gesundheitsamt Mettmann, Dipl.-Ing. Obeloer, Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen, Korschenbroich)
  • Feinstaub (Dr.med. Dipl. Chem. Herbert Lichtnecker, Dipl.-Ing. Büchte, Institut für Arbeitswissenschaften der RAG Aktiengesellschaft, Dortmund)
 2006
  • Vorstellung Krebsregister NRW (Frau Dr. B. Weihrauch, Dr. Lehnert Krebsregisters NRW Münster)
  • Sachstand Umweltmedizinvereinbarung KVNo (Dr.med. Dipl. Chem. Herbert Lichtnecker)
2007
  • Biogasanlagen (PD Dr. Stümpel, Leiter Gesundheitsamt Rotenburg an der Wümme)
  • Vorstellung der Studie „Beeinträchtigung durch Fluglärm - Arzneimittelverbrauch als Indikator für gesundheitliche Beeinträchtigung“ (Prof. Greiser, wissenschaftlicher Leiter der Epi.Consult GmbH Bremen)
2008
  • „Pollen und Feinstaub“ (Dr.med. Dipl. Chem. Herbert Lichtnecker)
  • Euregio-Projekt zu MRSA (PD Dr. A. Friedrich, Uni Münster)
2009
  • Gesundheitliche Bewertung von Umweltschadstoffen unter Berücksichtigung bevölkerungsrelevanter Expositionen am Beispiel perflourierter Verbindungen (Dr. Kraft MUNLV)
  • Nanotechnologie - Risikobewertung und Folgenabschätzung aus Sicht des Verbraucherschutzes (Dr. R.F. Hertel, Bundesinstitut für Risikobewertung BfR)
  • ·         Nanotechnologie – Chancen für die Medizin: Nano-Partikel als Carriersysteme (Prof. Ch. Mayer, Uni Duisburg-Essen)

2010 
  • Sanierungsmaßnahmen in öffentlichen Gebäuden (Gesundheitsamt Köln, Dipl.-Ing. Gudrun Barth, Dipl.-Ing. Christof Kaesler)
  • Sanierungsmaßnahmen in Wohngebäuden (Dr. med. Dipl. Chem. Herbert Lichtnecker)
  • Laserdrucker / Tonerstäube - umweltmedizinische, technische und arbeitsmedizinische Aspekte (Dr. Anne Bunte, Gesundheitsamt Köln und Dr.med. Dipl. Chem. Herbert Lichtnecker)

2011

  • Risikomanagement und Risikokommunikation bei PCB-Exposition und -Belastung am Beispiel Hafen Dortmund (Dr. U. Ulbrich, Gesundheitsamt Dortmund; Dr. M. Kraft, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW; E. Tigges, Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse; Dr. med. Dipl. Chem. Herbert Lichtnecker)
  • Umweltkatastrophe in Japan - Netzwerke (Professor Dr. Thomas Erren MPH, Direktor des Instituts für Arbeitsmedizin, Umweltmedizin und Präventionsforschung, Köln)
  • Auswirkungen der Umweltkatastrophe in Japan - Strahlenbelastung (Professor Dr. Joachim Breckow, Fachhochschule Gießen-Friedberg, Institut für Medizinische Physik und Strahlenschutz (IMPS))
2012
  • Umweltverträglichkeitsprüfung am Beispiel der Errichtung von Großmastanlagen (Tierhaltung) (Dipl.-Ing. H.-Jürgen Karsch, UVT-Gesellschaft e.V.)
  • Antibiotika im Abwasser/Resistenzen (Dr. Thomas Schwartz, Karlsruher Institut für Technologie; Dr. med. Dipl. Chem. Herbert Lichtnecker)
2013
  • Hochspannungsleitungen versus Erdverkabelung (Professor Dr.-Ing. Heinrich Brakelmann, Universität Duisburg)
  • Aufbringung von Wirtschaftsdünger aus Sicht der Wasserwerke und der Landwirtschaft (Roland Schindler, NEW NiederrheinWasser GmbH und Theo Lemm, Landwirtschaftskammer NRW)
2014
  • Kommunikation zwischen Behörden, Feuerwehr und Bürgern bei Großbrandereignissen (Johannes Feyrer, Direktor der Berufsfeuerwehr Köln, Professor Dr. Dr. rer. nat. Alexander Lechleuthner, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, Köln)
  • Photobiologische Sicherheit von Licht emittierenden Dioden / LED als Verursacher von Macula-Degeneration? (Dr. Ljiljana Udovicic, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund)
2015
  • Schutzgut menschliche Gesundheit (Professor Dr. Claudia Hornberg, Dipl.-Bio., Dipl.-Öko., Universität Bielefeld)
  • Polychlorierte Biphenyle und biologische Wirkungen - Ergebnisse aus der ENVIO-Studie (Univ.-Professor Dr. med. Thomas Kraus, Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin der Uniklinik RWTH Aachen)
2016
  • Wirkungen von Infraschall (Professor Dr. Claudia Hornberg, Dipl.-Bio., Dipl.-Öko., Universität Bielefeld)
  • 42. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider VerdunstKühlV 42. BImSchV) (Dr. Susanne Grobe, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, NRW, Privatdozent Dr. Norbert Schnitzler, Kreisverwaltung Düren, Kristine Uebelgünn, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW)
2017
  • Belastungen der Bevölkerung mit Ultrafeinstaub: PM 1, PM 5 (Dr.-Ing. Christof Asbach, Institut für Energie und Umwelttechnik e.V.; Dr. Ulrich Sydlik, Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen)
  • Gefährdung durch E-Zigaretten (Dr. Katrin Schaller, Deutsches Krebsforschungszentrum)
2018
  • Folgen der Energieeinsparverordnung (Rita Maria Jünnemann, Verbraucherzentrale NRW e.V.

  • Asbest in Farben, Putzen, Spachtelmassen und Fliesenkleber (Dipl.-Ing. Andrea Bonner, Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft)
 
2019
  • Risiken von Tätowierungen (Dr. Ines Schreiver, Leiterin der Nachwuchsgruppe Tätowiermittelforschung, Abteilung Chemikalien- und Produktsicherheit am Bundesamt für Risikobewertung in Berlin)

Kontakt zum Netzwerk Umweltmedizin

Stefanie Esper, 0211 / 4302 2204,
Stefanie.Esper(at)aekno.de

Sekretariat: Katrin Hahnen: 0211 / 4302 2203,
katrin.hahnen(at)aekno.de

0211 / 4302 2209

Ärztekammer Nordrhein, Tersteegenstr. 9, 40474 Düsseldorf