21. Gebiet Nuklearmedizin


Definition:

Das Gebiet Nuklearmedizin umfasst die Anwendung radioaktiver Substanzen und kernphysikalischer Verfahren zur Funktions- und Lokalisationsdiagnostik von Organen, Geweben und Systemen sowie offener Radionuklide in der Behandlung.

Facharzt/Fachärztin für Nuklearmedizin

(Nuklearmediziner/Nuklearmedizinerin)

Weiterbildungsziel:

Ziel der Weiterbildung im Gebiet Nuklearmedizin ist die Erlangung der Facharztkompetenz nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungszeit:

60 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon

  • 12 Monate in der stationären Patientenversorgung, davon können
    • 6 Monate in einem anderen Gebiet angerechnet werden
  • können bis zu 12 Monate in Radiologie angerechnet werden
Weiterbildungsinhalt:

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • den Grundlagen der Strahlenbiologie und Strahlenphysik in der Anwendung ionisierender Strahlen am Menschen
  • den Grundlagen des Strahlenschutzes beim Patienten und Personal einschließlich der Personalüberwachung sowie des baulichen und apparativen Strahlenschutzes
  • der Messtechnik einschließlich Datenverarbeitung
  • der Indikationsstellung, Untersuchung und Behandlung mit Radiodiagnostika und -therapeutika
  • der nuklearmedizinischen in-vivo- und in-vitro-Diagnostik unter Verwendung von organ- / zielgerichteten Radiodiagnostika und -therapeutika einschließlich Befundanalyse, Schweregrad-, Prognose- und Therapieeffizienz-Bestimmungen
  • der molekularen Bildgebung, insbesondere mit Radiopharmazeutika
  • der nuklearmedizinischen Therapie einschließlich der damit verbundenen Nachsorge
  • der Therapieplanung unter Berücksichtigung der Dosisberechnung
  • der Radiochemie und der gebietsbezogenen Immunologie und Radiopharmakologie
  • der gebietsbezogenen Arzneimitteltherapie
  • der interdisziplinären Zusammenarbeit zwecks Kombination mit anderen Behandlungsverfahren

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren:

  • Ultraschalluntersuchungen von Abdomen, Retroperitoneum und Urogenitalorganen, Schilddrüse, Gesichtsweichteilen und Weichteilen des Halses
  • nuklearmedizinische Untersuchungen einschließlich tomographischer Verfahren mittels SPECT-Technik und PET-Technik
    • am Zentralnervensystem
    • am Skelett- und Gelenksystem
    • am kardiovaskulären System
    • am Respirationssystem
    • am Gastrointestinaltrakt
    • am Urogenitalsystem
    • an endokrinen Organen
    • am hämatopoetischen und lymphatischen System
  • nuklearmedizinische Behandlungsverfahren bei
    • benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen
    • anderen soliden oder systemischen malignen Tumoren und/oder benignen Erkrankungen