Wichtige Hinweise zur Beitragsordnung


Beitragsformular für 2019(Zum Herunterladen und Ausfüllen am Computer)

Beitragsformular für 2018(Zum Herunterladen und Ausfüllen am Computer)

Beitragsformular für 2017(Zum Herunterladen und Ausfüllen am Computer)

Beitragsformular für 2016(Zum Herunterladen und Ausfüllen am Computer)

Stichwortverzeichnis

­ 

Wann besteht Beitragspflicht?

Beitragspflicht besteht, wenn die Ärztin / der Arzt am Veranlagungsstichtag 01. Februar 2019 Mitglied der Ärztekammer Nordrhein ist. Dieses Datum ist bundeseinheitlich geregelt; es ist ebenfalls maßgebend für die Beitragsentrichtung bei Wechsel des Kammerbereiches im laufenden Jahr.

Welche Einkünfte sind für die Veranlagung zum Kammerbeitrag zugrunde zu legen?

Die Einkünfte aus ärztlicher Tätigkeit sind entsprechend der jeweils geltenden Fassung des Einkommensteuergesetzes zu ermitteln (§ 3 Absatz 1 der Beitragsordnung der Ärztekammer Nordrhein). Sie resultieren zum Beispiel aus Tätigkeiten in Klinik und Praxis, aber auch aus Tätigkeiten in Forschung und Lehre, Wirtschaft, Industrie und Medien, Verwaltung und Behörden.

Folgende Einkunftsarten werden dabei herangezogen:
  • Einkünfte aus selbständiger Arbeit (Betriebseinnahmen abzüglich Betriebsausgaben = Gewinn bzw. Verlust)
  • Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (Bruttoarbeitslohn abzüglich Werbungskosten)
  • Einkünfte aus Gewerbebetrieb, (z. B. Labor oder aus Anteilen an ärztlichen Gewerbebetrieben)
  • sonstige Einkünfte im Zusammenhang mit ärztlicher Tätigkeit (z. B. Aufwandsentschädigung für Ehrenämter)

Die Angaben für die Ermittlung der relevanten Einkunftsarten sind dem Steuerbescheid in der Rubrik "Berechnung des zu versteuernden Einkommens" zu entnehmen (in der Regel auf Seite 1 oder 2 des Bescheides).


Beispiel: Auszug aus dem Einkommenssteuerbescheid

Finanzamt Musterhausen

Steuernummer: 987 654 3210

für Frau / Herrn Mustername...

Bescheid für 2017 über Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer 
   
Berechnung des zu versteuernden Einkommensdavon mit Kammerbeitragsrelevanz
 Euro 
Einkünfte aus Gewerbebetrieb125ja
Einkünfte aus selbständiger Arbeit5.437ja
   

Einkünfte aus nichtselbständiger
Arbeit Bruttoarbeitslohn

48.520ja
abzüglich Werbungskosten
(oder Pauschale)
- 1.000ja
Einkünfte47.520ja

Das zu versteuernde Einkommen ist nicht maßgebend!
 


zu unserem Beispiel: als Mitglied erzielten Sie im Jahr 2017 insgesamt Einkünfte aus ärztlicher Tätigkeit (Gewerbebetrieb + selbständige Arbeit + nichtselbständige Arbeit abzüglich Werbungskosten) = 53.082 Euro.

Die Beitragsgruppe ergibt sich aus allen Einkünften aus ärztlicher Tätigkeit; im Beispiel Beitragsgruppe 10.

Bitte stellen Sie sicher, dass auf allen Seiten des Einkommensteuerbescheides Ihr Name, das Steuerjahr (bitte gegebenenfalls auf den Kopien ergänzen) sowie der QR-Code (Aufkleber bitte rechts unten anbringen) ersichtlich sind!


 

Stichwortverzeichnis

Abgabetermin

 ist der 31. März des laufenden Beitragsjahres (2019).

Altersteilzeit (Sonderfall)

Aktivphase: Es werden die Einkünfte aus dem Beitragsjahr (2019) zugrunde gelegt, sofern diese mindestens 20% niedriger sind als die Einkünfte im Jahr 2017 beziehungsweise 2018.

Passivphase: Keine ärztliche Tätigkeit am Veranlagungsstichtag (01. Februar 2019) = Beitragsgruppe 00 (15,00 Euro)

Arbeitslosigkeit

Einstufung nach Beitragsgruppe 00, wenn am Veranlagungsstichtag (01. Februar 2019) Arbeitslosigkeit besteht.

Ärztliche Tätigkeit

ist jede Tätigkeit, bei der ärztliche Fachkenntnisse vorausgesetzt, eingesetzt, mit verwendet werden oder mit verwendet werden können, zum Beispiel auch die Tätigkeit in Forschung und Lehre, Wirtschaft und Industrie, in Verwaltung und Behörden, als Fachjournalistin / Fachjournalist, gelegentliche Tätigkeit als Gutachterin / Gutachter, Praxisvertreterin / Praxisvertreter, ärztlicher Notdienst, ärztliche Direktorin / ärztlicher Direktor, Medizincontrollerin / Medizincontroller, ärztliches Qualitätsmanagement.

Beitragsgruppe 00 (15,00 Euro)

Gastärztinnen / Gastärzte, Stipendiatinnen / Stipendiaten und alle Mitglieder, die am Veranlagungsstichtag (01. Februar 2019) keine ärztliche Tätigkeit ausüben.

Beitragsjahr

 ist das laufende Kalenderjahr (2019).

Beitragsrelevanter Teil des Einkommensteuerbescheides

Die Ermittlung des für Sie zutreffenden Kammerbeitrages ist in den wichtigen Hinweisen zur Beitragsordnung erörtert. Stellen Sie bitte sicher, dass Ihre Selbsteinstufung mit dem einzureichenden Einkommensnachweis übereinstimmt, da ansonsten von Seiten der Beitragsabteilung zeitaufwendige Rückfragen und gegebenfalls Korrekturen vorgenommen werden müssen.

Bemessungsjahr

ist das vorletzte Jahr (2017) vor dem Beitragsjahr. Wurde in jenem Jahr keine ärztliche Tätigkeit ausgeübt, sind die Einkünfte des letzten Jahres (2018) zugrunde zu legen.

Berufseinsteiger

Wurde die Approbation beziehungsweise die erste Berufserlaubnis im letzten Jahr (2018) vor dem Beitragsjahr erteilt und besteht am Veranlagungsstichtag (01. Februar 2019) eine ärztliche Tätigkeit, erfolgt die Veranlagung in die Beitragsgruppe 01 (20,00 Euro) (siehe § 2 Absatz 3 Beitragsordnung).

Wurde die Approbation beziehungsweise die erste Berufserlaubnis im vorletzten Jahr (2017) erteilt, so ist die Hälfte der Einkünfte des Bemessungsjahres (2017 beziehungsweise 2018) zugrunde zu legen (siehe § 3 Absatz 2 Beitragsordnung).

Doppelapprobation

ausschließlich zahnärztlich tätig = Beitragsgruppe 00 (15,00 Euro)
ärztlich und zahnärztlich tätig = die Hälfte der Gesamteinkünfte

Einkommensteuerbescheid des Jahres 2017 liegt noch nicht vor

Ist der Einkommensteuerbescheid zum Abgabetermin (31. März 2019) durch das Finanzamt noch nicht erteilt, stufen Sie sich bitte vorläufig ein. Nach Erhalt des Einkommensteuerbescheides reichen Sie uns diesen bitte unverzüglich und unaufgefordert nach.

Elternzeit

ohne ärztliche Tätigkeit am Veranlagungsstichtag (01. Februar 2019) = Beitragsgruppe 00 (15,00 Euro)
bei stundenreduzierter ärztlicher Tätigkeit am Veranlagungsstichtag (01. Februar 2019) werden die tatsächlichen Einkünfte des Beitragsjahres (2019) zugrunde gelegt.

Legen Sie bitte die Einverständniserklärung / Genehmigung des Arbeitgebers mit bei, aus der sich der zeitliche Umfang Ihrer Elternzeit ergibt!

Ermäßigung

wird gewährt, wenn sich im laufenden Beitragsjahr (2019) oder im vorangegangenen Jahr (2018) die Einkünfte um mindestens 20% gegenüber dem Bemessungsjahr (2017 beziehungsweise 2018) verringern beziehungsweise verringert haben.

Einzureichen sind Kopien der Einkommensteuerbescheide 2017 und 2018 beziehungsweise Kopien der Ausdrucke der elektronischen Lohnsteuerbescheinigungen 2017 und 2018 oder eine Bescheinigung einer Steuerberaterin / eines Steuerberaters über Ihre Einkünfte im Jahr 2017 mit einer Hochrechnung der zu erwartenden Einkünfte im Jahr 2018 beziehungsweise 2019.

Erstniederlassung

im letzten Jahr (2018) vor dem Beitragsjahr = Beitragsgruppe 01 (20,00 Euro)
im Beitragsjahr (2019) = auf Antrag Veranlagung in die Beitragsgruppe 01 (20,00 Euro)   Einmaliger Anspruch

Fälligkeit

Der Kammerbeitrag wird nach § 4 Abs. 1 der Beitragsordnung am 1. April eines jeden Kalenderjahres fällig. Die fällig gewordenen Beiträge sind gemäß § 5 der Beitragsordnung innerhalb eines Monats zu zahlen.

Mehrfachmitgliedschaft

Nur die im Kammerbereich Nordrhein erzielten Einkünfte werden zugrunde gelegt.

Meldepflicht

Gemäß § 2 Absatz 3 in Verbindung mit § 5 des Heilberufsgesetzes des Landes NRW haben alle Mitglieder unter anderem die Aufnahme, die Art und die Orte ihrer Berufsausübung, die Beendigung und jede sonstige Änderung ihrer Berufsausübung sowie den Wechsel des gewöhnlichen Aufenthalts anzuzeigen.

Bei Änderung Ihrer Daten bitten wir Sie, sich direkt mit der sachbearbeitenden Kammerabteilung Meldewesen ( meldewesen@get-your-addresses-elsewhere.aekno.de) in Verbindung zu setzen. Darüber hinaus können Sie Änderungen Ihrer persönlichen Daten auch über das Portal "meine ÄkNo") bekanntgeben.
www.meineaekno.de

Nachweispflicht - generell

Es ist eine Kopie des Einkommensteuerbescheides aus dem Jahr der Beitragsbemessung (2017) oder eine diesbezügliche Bescheinigung eines Steuerberaters / einer Steuerberaterin über die Höhe der Gesamteinkünfte aus ärztlicher Tätigkeit einzureichen.

Nachweispflicht für Mitglieder, die keine Steuererklärung abgeben

Es ist eine Kopie des Ausdrucks der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung 2017 sowie eine schriftliche Erklärung gegenüber der Ärztekammer, dass keine Steuererklärung abgegeben werden muss, einzureichen.

Nachweis wird nicht eingereicht

Die Ärztekammer Nordrhein ist verpflichtet, sofern kein Nachweis eingereicht wird, die Jahreshöchstveranlagung (4.995,00 Euro) auszusprechen.

Ruhestand (am Veranlagungsstichtag 1. Februar 2019)

Einstufung in die Beitragsgruppe 00 (15,00 Euro), wenn am Veranlagungsstichtag (01. Februar 2019) keinerlei ärztliche Tätigkeit ausgeübt wird (auf die Zusendung des Einkommensteuerbescheides 2017 kann in diesem Falle verzichtet werden).

Ruhestand (Eintritt im laufenden Beitragsjahr)

Bei Eintritt in den Ruhestand im laufenden Beitragsjahr (2019) werden zunächst vorläufig die anteiligen Einkünfte aus dem Jahr 2017 (Einkommensteuerbescheid bitte vorlegen!) zugrundegelegt.
Sobald Ihnen der endgültige Einkommensteuerbescheid 2019 vorliegt, bitten wir um unaufgeforderte Zusendung, damit der Kammerbeitrag 2019 gegebenenfalls an die tatsächlichen Einkünfte angepasst werden kann. (Versorgungs- / Rentenbezüge bleiben außer Ansatz).

Veranlagungsstichtag

ist bundeseinheitlich der 01. Februar des jeweiligen Beitragsjahres (2019).

Widerspruch beim Finanzamt

Der Einkommensteuerbescheid ist auch dann einzureichen, wenn ein Widerspruch beim Finanzamt gestellt wurde. Hatte der Widerspruch Erfolg, senden Sie uns bitte den berichtigten Einkommensteuerbescheid zwecks Korrektur der Kammerbeitragsveranlagung zu.

Kontakt zur Beitragsabteilung