Statistik - Mehr Studierende – weniger Erstsemester

21.12.2018 Seite 10

Im aktuellen Wintersemester 2018/2019 sind insgesamt 772.300 Studierende an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen eingeschrieben, wie das Statistische Landesamt kürzlich mitteilte. Dies ist ein Anstieg um 1,1 Prozent im Vergleich zum vergangenen Wintersemester. Dagegen ging, wie im Vorjahr, die Zahl der Studienanfänger um 1,2 Prozent leicht zurück.

Unter den nordrheinischen Universitäten mit einer humanmedizinischen Fakultät verzeichnete lediglich die Uni Duisburg-Essen einen Rückgang von 4,7 Prozent bei den Studienstartern. Für Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln verzeichnen die Statistiker zum Teil einen kräftigen Anstieg der Studienanfänger, wie etwa ein Plus von 4,3 Prozent in Düsseldorf und 1,6 Prozent in Köln.

Bei der Gesamtzahl der Studentinnen und Studenten verzeichnete Duisburg-Essen einen leichten Rückgang von 1,2 Prozent auf 42.165. Die größte Präsenz-Universität ist weiterhin Köln mit aktuell 51.830 Studierenden. Lediglich die Fernuniversität in Hagen ist mit über 63.500 Immatrikulierten größer. Die zweitgrößte Universität in NRW ist mit 45.429 Studierenden die RWTH Aachen, gefolgt von Münster (44.367). Die kleinste Universität im Land ist die Privatuniversität Witten/Herdecke mit aktuell 2.467 Studentinnen und Studenten. Darunter sind 159 Erstsemester, was ein Rückgang im Vergleich zum Wintersemester 2017/2018 von 12,6 Prozent entspricht.

bre