Masterplan 2020 - Studierende im Hartmannbund fordern zügige Umsetzung

31.01.2019 Seite 10
Christian Wolfram, Vorsitzender des Ausschusses der Medizinstudierenden im Hartmannbund, befürchtet „Schneckentempo“ bei der Umsetzung des Masterplans Medizinstudium 2020. © Hartmannbund/Sophie Kirchner

Der Ausschuss der Medizinstudierenden im Hartmannbund macht Druck bei der Umsetzung des Masterplans Medizinstudium 2020. Der Ausschuss-Vorsitzende Christian Wolfram forderte kürzlich, dass die Empfehlungen der Expertenkommission zügig umgesetzt werden. „Wo 2020 draufsteht, sollte auch 2020 drin sein“, sagte Wolfram. Die von der Expertenkommission ins Gespräch gebrachte Gründung eines „Beirats Medizinstudium 2020“ sei zwar der Komplexität der Reform des Medizinstudiums angemessen, lasse ­allerdings eine zeitliche Verzögerung befürchten, so Wolfram. Daneben forderte er, die universitäre Lehre an die Anforderungen einer zeitgemäßen medizinischen Versorgung anzupassen.

Auch einen stärkeren Fokus auf die ambulante Medizin im Sinne einer qualitativ hochwertigen medizinischen Ausbildung mahnte er an. „Wir können es uns deshalb – bei allem Verständnis für die erforderliche Gründlichkeit – nicht erlauben, dass der Reformprozess im Schneckentempo fortgeführt wird und einer weiteren Generation von Studierenden sinnvolle Maßnahmen vorenthalten werden“, appellierte Wolfram an die Politik.

bre