Zusammenarbeiten!

Von Henry Ford stammt der Aphorismus: „Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“ Das wird sowohl für die neue Bundesregierung gelten als auch für unsere künftigen Begegnungen mit dem neuen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Rudolf Henke Foto: Jochen Rolfes

Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein
Foto: Jochen Rolfes

Oben Gesagtes gilt sicher themenbezogen auch für die Kooperation unserer Selbstverwaltung im Gesundheitswesen, wenn wir es tatsächlich ernst meinen und gemeinsam mit der Politik die vielen großen Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung der nächsten Jahre bewältigen wollen. Unsere Kammerversammlung hat sich im März intensiv mit den gesundheitspolitischen Kernpunkten des Koalitionsvertrages im Bund sowie den gesundheitspolitischen Plänen des Landes NRW beschäftigt. Sie können unsere Diskussionen und Entschließungen hier nachlesen. Einen Bereich aus unserer Debatte möchte ich an dieser Stelle herausgreifen, denn er erscheint mir exemplarisch für den oben formulierten Weg des Zusammenkommens. Ich meine die Großbaustelle Notfallversorgung.

Wir brauchen eine Weiterentwicklung des bestehenden Systems durch die Etablierung gemeinsamer Anlaufstellen von Krankenhausnotaufnahmen und Notdienstpraxen. Es muss darum gehen, die zentralen Notaufnahmen und das darin tätige Personal zu entlasten und eine medizinisch sinnvolle Inanspruchnahme der Notfallversorgung zu fördern.

Die Kammerversammlung begrüßt daher die Absichten der Politik auf Bundes- und Landesebene, die sektorenübergreifende Notfallversorgung zu fördern. Künftig sollen die Strukturen so verändert werden, dass ärztliche Notdienstpraxen und Kliniken unter einem Dach zusammenarbeiten. Dabei bedarf es einheitlicher Standards für die Ersteinschätzung der Behandlungsdringlichkeit in allen Anlaufstellen der Notfallversorgung, sei es die Notdienstpraxis, die Zentrale Notaufnahme, der Rettungsdienst oder die Rettungsleitstelle.

Die Etablierung neuer Strukturen und die Einrichtung gemeinsamer Patientenaufnahmen werden mit Kosten einhergehen. An vielen Stellen wird ein gemeinsames Konzept nur mit Hilfe baulicher Veränderungen zu realisieren sein, hierfür sind die notwendigen Mittel bereitzustellen.

Doch die Realisierung einer funktionierenden sektorübergreifenden Notfallversorgung vor Ort wird nicht allein über Finanzmittel entschieden, sondern auch über die Bereitschaft aller Akteure, neue Kooperationen einzugehen. In unterschiedlichen Bereichen wird der Koordinierungsbedarf steigen. Hier wird es im Sinne des oben genannten Zitats  auf eine dauerhafte Zusammenarbeit ankommen. Ich meine, dass wir unseren Patienten und den Kolleginnen und Kollegen in der Notfallversorgung schuldig sind, diesen Weg einzuschlagen.

Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein

Weitere Beiträge dieser Rubrik

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 03.04.2018



Datenschutzgrundverordnung

Europasterne mit Paragraphenzeichen Foto: BillionPhotos com/Fotolia.com und froxx/Fotolia.com

interner Link Informationen zur Datenschutzgrundverordnung, die am 25.5.2018 Gültigkeit erlangt.

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 4/2018

Titel 4/2018 Titelgestaltung: Eberhard Wolf

Titelthema

Quo vadis, Gesundheitsversorgung?

aktuelle Ausgabe

Alte Menschen gemeinsam gut versorgen

Gesicht eines älteren Mannes Foto: Nejron Photo-Fotolia.com 

Über neue Impulse für die sektorenübergreifende Versorgung in der Geriatrie diskutieren Experten am Samstag, 21. April 2018 von 10.00 bis 12.30 Uhr im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft.

Interner Link Programm

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo