3. Oberhausener Ärztetag - Palliative Versorgung für alle, die sie brauchen

Die Oberhausener Ärzteschaft thematisiert die lokale Versorgungssituation von Schwerstkranken und Sterbenden und deren Angehörigen. Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Berufsgruppen ist unbedingt erforderlich.

Oberhausen, 9. November 2013. Am Samstag, 9.11.2013 trafen sich über 120 Ärztinnen und Ärzte auf dem 3. Oberhausener Ärztetag, um sich fachlich auszutauschen. Initiiert wurde die Veranstaltung von der Kreisstelle Oberhausen der Ärztekammer Nordrhein unter der Federführung des Vorsitzenden Dr. med. Peter Kaup. Dieser zeigte sich über die große Resonanz hoch erfreut und erklärte: "Mit dem Oberhausener Ärztetag haben wir ein Kommunikations- und Fortbildungsforum eingerichtet, das den Nerv der Kolleginnen und Kollegen trifft. Neben der Intensivierung der ärztlichen Vernetzung über die Fach- und Sektorengrenzen hinweg suchen wir das Gespräch mit nichtärztlichen Akteuren in Oberhausen, um die gesundheitliche Versorgung der Oberhausener Bürgerinnen und Bürger zu verbessern.“

Schwerpunktthema des diesjährigen Ärztetages war die palliative Betreuung von Schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie ihrer Angehörigen in Oberhausen. „Wir brauchen auf professioneller Ebene einen intensiven, individuellen Austausch und eine Vernetzung allerbeteiligten Berufsgruppen, um den Betroffenen ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben bis zum Ende zu ermöglichen. Und wir müssen mit dem Vorurteil aufräumen, auch in fachlichen Kreisen, dass palliative Versorgung erst in den letzten Lebenstagen beginnt. Es geht insbesondere um die Begleitung der Menschen bei schwerer Erkrankung, mag diese einige Tage oder auch einige Monate oder mehr lang sein.“ stellte Kaup klar.

Oberbürgermeister Klaus Wehling, Schirmherr des 3. Oberhausener Ärztetages, betonte in seinem Grußwort, das er an die Oberhausener Ärzteschaft richtete, dass er die palliative Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden als ungeheuer große Herausforderung und wichtige Aufgabe empfindet und allen Beteiligten seinen Respekt zollt. Zugleich ist er als Stadtoberhaupt dankbar, dass die Bürgerinnen und Bürger Oberhausens in dieser schwierigen Lebensphase nicht alleine gelassen werden und sich an das Palliativnetz Oberhausen, dem freiwilligen Zusammenschluss aller in Oberhausen an der Palliativversorgung teilnehmenden Leistungserbringer, wenden können. Ohne eine enge Vernetzung und Abstimmung der Akteure, die mit viel Engagement und Zeiteinsatz, oftmals zusätzlich zur „Routineversorgung“ und ohne adäquate Vergütung, wäre es seines Erachtens nicht möglich, diese schwierige Aufgabe zu bewältigen. Und dieses Thema als Schwerpunktthema für den Ärztetag auszuwählen, trägt zu Transparenz innerhalb der gesamten Ärzteschaft in Oberhausen bei.

Als Auftakt zur Podiumsdiskussion "Palliative Versorgung in Oberhausen" machte Dr. Christoph Gerhard mit seinem Impulsreferat den Stellenwert und die Notwendigkeit von Palliativversorgung für Alle, die sie benötigen, deutlich. Die anschließende Podiumsdiskussion zeigte, dass in Oberhausen schon heute ein gut funktionierendes Netzwerk besteht, das aber zum Nutzen der Patienten noch besser ausgebaut werden kann. Es gibt noch viele Hürden, wie zum Beispiel komplizierte Rahmenbedingungen, die die praktische Arbeit - also die Versorgung und Betreuung der Schwerstkranken und Sterbenden - unnötig erschweren. Zudem existieren unvollständige oder gar falsche Vorstellungen über die auch begleitenden Möglichkeiten und über für den Patienten passenden Zeitpunkt der palliativen Versorgung. Diese und weitere Aspekte der palliativen Versorgung in Oberhausen wurden diskutiert.

Neben der Möglichkeit sich fachlich weiterzubilden und der Gelegenheit zum kollegialen Austausch informierten sich die Oberhausener Ärztinnen und Ärzte in einer begleitenden Ausstellung über die palliative Versorgung in Oberhausen. Das Ambulante und Stationäre Hospiz St. Vinzenz Pallotti, das Palliativnetz Oberhausen, die Ambulante Palliativpflege des St. Clemens Hospitale und das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. informierten die Gäste über ihre Arbeit. 


Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 14.11.2013



Datenschutzgrundverordnung

Europasterne mit Paragraphenzeichen Foto: BillionPhotos com/Fotolia.com und froxx/Fotolia.com

interner Link Informationen zur Datenschutzgrundverordnung, die am 25.5.2018 Gültigkeit erlangt.

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 11/2018

Titel 11/2018 Titelgestaltung: Eberhard Wolf Foto: Phanie/Yourphototoday

Titelthema

Draußen vor der Stadt

 aktuelle Ausgabe

Häusliche Gewalt und Kindeswohl

Hände hinter Stoff Foto: Photocreo Bednarek Fotolia.com 

Gemeinsam mit der Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein veranstaltet die Ärztekammer Nordrhein am Freitag, 16. November 2018 ab 10.00 Uhr im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft eine Fachtagung zum Thema "Häusliche Gewalt und Kindeswohl".

interner Link Programm und Anmeldung

Blickwechsel Demenz: "Operation gelungen, Patient verwirrt?"
Grafik Operationssaal, Ärzte, Patient Illustration: depositphoto.com, leremy/Tina Ennen

Illustration: depositphoto.com, leremy/Tina Ennen

Unter dem Titel "Blickwechsel Demenz: "Operation gelungen, Patient verwirrt?" veranstaltet die Ärztekammer Nordrhein zusammen mit der Paritätischen NRW und der Krankenhausgesellschaft NRW eine Fachtagung zum Umgang mit dementen Patienten im Krankenhaus. Die Veranstaltung findet am Samstag, 17. November 2018 von 10 bis 15 Uhr im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft statt.

interner Link Programm und Anmeldung

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo