Mail aus Düsseldorf

Neuer Autor der Reihe „Mail aus …“

Damon Mohebbi ist 19 Jahre alt und studiert seit dem Wintersemester 2015/2016 Medizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seinen Studienplatz am Wunschort konnte ­Mohebbi, der in Neuss-Norf zur Schule ging, über die Abiturbestenquote sichern. Die Möglichkeit, als Mediziner in Wissenschaft, Lehre und klinischer Versorgung arbeiten zu können, sei einzigartig und erfüllend, sagt der Student. Die Tatsache, dass kein Tag, kein Patient und kein Krankheitsverlauf gleich ist, macht den Beruf des Arztes für Mohebbi noch spannender.

Damon Mohebbi Foto: privat

Damon Mohebbi Foto: privat

Vor mehr als einem Jahr begann ich mein Medizinstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. „Auf dem Weg zum Traumberuf“ hieß es in meinem Zulassungsschreiben. Mit dem neuen Düsseldorfer Curriculum Medizin wurde ein Modellstudiengang gestaltet, der optimal auf die spätere Tätigkeit als Arzt vorbereiten soll – kompetenzorientiert, interdisziplinär und praxisbetont.

In organ- beziehungsweise systembezogenen Themenblöcken lernen wir in sechs bis acht Wochen zum Beispiel alles rund um den Bereich „Nervensystem und Sinne“. Dabei betrachten wir die Themen aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven. Der Stundenplan ist dementsprechend dicht: von Neuroanatomie-Vorlesungen über Sinnesphysiologie-Seminare bis zu Famulatur-Reifekursen zu neurologischen Untersuchungsverfahren. Neben praktischen Testaten in Anatomie und Histologie wird unser theoretisches Wissen am Ende jedes Blocks in einer Abschlussprüfung abgefragt. Diese Multiple-Choice-Klausur prüft an einem Tag sämtliche unterrichteten Fächer – dann haben wir es zwar schnell hinter uns, nichtsdestoweniger muss der ganze Stoff zum besagten Termin sitzen.

Was mich an diesem bundesweiten Prüfungsformat stört, ist, dass es ein falsches oder eher reduziertes Bild vom Arztberuf vermittelt. Werde ich als Arzt nicht mehr brauchen als die Fähigkeit, von fünf Antwortmöglichkeiten die richtige auszuwählen? Ich werde mit soziokulturellen Unterschieden und Autonomieansprüchen von Patienten konfrontiert werden. Ich werde mit Menschen aus verschiedenen beruflichen Hintergründen als Team zusammenarbeiten. Ich werde Patienten über infauste Diagnosen und Angehörige über Todesfälle informieren. Ich werde Sprachlosigkeit und Ohnmacht am eigenen Leib erleben und an die Grenzen meiner Belastbarkeit stoßen.

Auf dem Weg zum Traumberuf? Definitiv! Aber bitte richtig.

Wie erlebt Ihr das Studium der Humanmedizin? Schreibt mir an medizinstudium@aekno.de.

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 20.12.2016



Datenschutzgrundverordnung

Europasterne mit Paragraphenzeichen Foto: BillionPhotos com/Fotolia.com und froxx/Fotolia.com

interner Link Informationen zur Datenschutzgrundverordnung, die am 25.5.2018 Gültigkeit erlangt.

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 10/2018

Titel 10/2018 Titelgestaltung: Eberhard Wolf/kirasolly-Fotolia.com

Titelthema

Im Fokus von Investoren: Das deutsche Gesundheitswesen

aktuelle Ausgabe

Beratungstag für junge Kammermitglieder
Checkheft Beratungstag 2018 Foto: Westend61/Fotolia.com  

Am Samstag, 27. Oktober 2018 lädt die Ärztekammer Nordrhein alle Interessierten zum Beratungstag für junge Kammermitglieder ein. Sie haben die Gelegenheit sich von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ärztekammer zu verschiedenen Themen wie etwa Weiterbildung, Fortbildung, Rechtsfragen und vielem mehr individuell beraten zu lassen. Daneben gibt es Vorträge und Workshops.

interner Link Programm

Häusliche Gewalt und Kindeswohl

Hände hinter Stoff Foto: Photocreo Bednarek Fotolia.com 

Gemeinsam mit der Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein veranstaltet die Ärztekammer Nordrhein am Freitag, 16. November 2018 ab 10.00 Uhr im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft eine Fachtagung zum Thema "Häusliche Gewalt und Kindeswohl".

interner Link Programm und Anmeldung

Blickwechsel Demenz: "Operation gelungen, Patient verwirrt?"
Grafik Operationssaal, Ärzte, Patient Illustration: depositphoto.com, leremy/Tina Ennen

Illustration: depositphoto.com, leremy/Tina Ennen

Unter dem Titel "Blickwechsel Demenz: "Operation gelungen, Patient verwirrt?" veranstaltet die Ärztekammer Nordrhein zusammen mit der Paritätischen NRW und der Krankenhausgesellschaft NRW eine Fachtagung zum Umgang mit dementen Patienten im Krankenhaus. Die Veranstaltung findet am Samstag, 17. November 2018 von 10 bis 15 Uhr im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft.

interner Link Programm und Anmeldung

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo