Menschen mit geistiger Behinderung besser versorgen

Chancengleichheit schaffen: Die Experten der Tagung Foto: Thomas Reimer

Foto: Thomas Reimer

 

Die Betrachtung der Gesundheitskompetenz von Menschen mit geistiger Behinderung stand im Mittelpunkt eines Expertentreffens mit dem Titel: „Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung von Menschen mit geistiger Behinderung“, das kürzlich im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft stattgefunden hat.

Bei der Tagung kamen Ärzte aus der ambulanten Versorgung, Gesundheitswissenschaftler, Soziologen, Gesundheitsökonomen, Pädagogen, Reha-Wissenschaftler sowie Leitende Angestellte aus Werk- und Wohnstätten und Menschen mit geistiger Behinderung zusammen. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten unter anderem Empfehlungen, die aus dem Modellprojekt der Ärztekammer Nordrhein und der Universität Witten/Herdecke hervorgehen. Wie auch in anderen Zusammenhängen forderten die Experten, dass Gesundheitsinformationen für Menschen mit geistiger Behinderung grundsätzlich an einer zentralen Stelle gebündelt werden sollten. Dies sei bisher nicht gegeben. Zudem sollte die Aufarbeitung von Gesundheitsinformationen in Leichter Sprache vorangetrieben werden. Konkret haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits zusammengefunden, um ein Projekt zu planen, das die Gesundheitskompetenz von Menschen mit geistiger Behinderung stärken soll.

vl 


Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 28.11.2018



Kammerwahlen der nordrheinischen Ärztinnen und Ärzte
Logo Kammerwahlen 2019 mit Datum
Frist zur Stimmabgabe endet in

Datenschutzgrundverordnung

Europasterne mit Paragraphenzeichen Foto: BillionPhotos com/Fotolia.com und froxx/Fotolia.com

interner Link Informationen zur Datenschutzgrundverordnung, die am 25.5.2018 Gültigkeit erlangt.

Neue Infoblätter und Mustervorlagen

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 1/2019

Titel 1/2019 Titelgestaltung: Eberhard Wolf Quelle: Shutterstock/Illustrator: one AND only

Titelthema

Zusammenhalt statt Resignation

 aktuelle Ausgabe

Bedeutung der Organspende - was können wir in NRW tun?

Organspendeausweis Quelle: BZgA 

Gemeinsam mit veranstalten das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen, Ärztekammer Nordrhein, Ärztekammer Westfalen-Lippe und die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen ein Symposium zu den Frage, wie die Organspende in Nordrhein-Westfalen gefördert werden kann. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 26. Februar im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft statt.

interner Link Programm und Anmeldung

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo