Medikationsplan: Ärzte und Apotheker gemeinsam für mehr Patientensicherheit

Fortbildung zum Medikationsplan Podium und Teilnehmer Foto: Ärztekammer Nordrhein

Zahlreiche Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker informierten sich auf einer gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung von Ärzte- und Apothekerkammer in Goch über die Umsetzung des Medikationsplans. Foto: Ärztekammer Nordrhein

Goch, Kleve, Düsseldorf, 17.1.2017. Mit dem neuen E-Health-Gesetz haben seit dem 1. Oktober 2016 gesetzlich Versicherte, die dauerhaft drei und mehr Medikamente einnehmen, einen Anspruch auf einen Medikationsplan im bundeseinheitlichen Format.

Die Heilberufskammern in Nordrhein haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Zusammenarbeit von Ärztinnen und Ärzten sowie Apothekerinnen und Apothekern bei der Umsetzung der neuen Regelung auf regionaler Ebene zu fördern. Die regionalen Vertreter von Ärzte- und Apothekerkammer in Kleve luden ihre Mitglieder am 11. Januar 2017 zu einer gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung in Goch ein, um über die gesetzlichen Anforderungen an den bundeseinheitlichen Medikationsplan zu informieren und die Kommunikation der beteiligten Berufsgruppen untereinander zu fördern.

Im Mittelpunkt der gemeinsamen Bemühungen steht die Patientensicherheit: Der standardisierte Aufbau des Plans mit verständlichen Angaben zum Medikament, seiner Dosierung und dem Einnahmegrund soll bei den Patientinnen und Patienten das Verständnis ihrer Arzneimitteltherapie fördern und den behandelnden Ärzten, Apothekern und Pflegekräften einen stets aktuellen Überblick über die Medikation ermöglichen, um die Gefahr von Wechselwirkungen oder Gegenanzeigen zu verringern.

„Die Fäden der Arzneiverordnung sollten beim Hausarzt zusammenlaufen, aber nicht immer ist das die Realität. Wir haben in der Praxis mehrere Verordner, die Patienten gehen in verschiedene Apotheken und besorgen sich alles Mögliche an Selbstmedikation. Oft wissen die Ärzte und Apotheker gar nicht, was ihr Patient wirklich einnimmt. Wichtig ist, dass wir alle an einem Strang ziehen, um die Anforderungen des Gesetzgebers umzusetzen und mehr Transparenz in der Arzneimittelverordnung zu erreichen. Miteinander reden hilft!“, sagte Bernd Dewald, der Apotheker in Emmerich ist.

Auch die Patientenkommunikation rückt verstärkt ins Blickfeld. Die neue Regelung verpflichtet Ärzte dazu, ihre Patienten bei der Verordnung von Arzneimitteln aktiv über ihren Anspruch zu informieren. Begleitende Patienteninformationen wie ein Merkblatt zum Aufbau des Plans seien wünschenswert, so Dewald, denn sie würden die aktive Nutzung des Medikationsplans erleichtern. Ab Anfang 2018 soll der Plan, den Ärzte oder Apotheker derzeit in Papierform erstellen, auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert werden.

Dr. Schaeben


Zurück zur Übersicht

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 17.01.2017



Datenschutzgrundverordnung

Europasterne mit Paragraphenzeichen Foto: BillionPhotos com/Fotolia.com und froxx/Fotolia.com

interner Link Informationen zur Datenschutzgrundverordnung, die am 25.5.2018 Gültigkeit erlangt.

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 11/2018

Titel 11/2018 Titelgestaltung: Eberhard Wolf Foto: Phanie/Yourphototoday

Titelthema

Draußen vor der Stadt

 aktuelle Ausgabe

Häusliche Gewalt und Kindeswohl

Hände hinter Stoff Foto: Photocreo Bednarek Fotolia.com 

Gemeinsam mit der Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein veranstaltet die Ärztekammer Nordrhein am Freitag, 16. November 2018 ab 10.00 Uhr im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft eine Fachtagung zum Thema "Häusliche Gewalt und Kindeswohl".

interner Link Programm und Anmeldung

Blickwechsel Demenz: "Operation gelungen, Patient verwirrt?"
Grafik Operationssaal, Ärzte, Patient Illustration: depositphoto.com, leremy/Tina Ennen

Illustration: depositphoto.com, leremy/Tina Ennen

Unter dem Titel "Blickwechsel Demenz: "Operation gelungen, Patient verwirrt?" veranstaltet die Ärztekammer Nordrhein zusammen mit der Paritätischen NRW und der Krankenhausgesellschaft NRW eine Fachtagung zum Umgang mit dementen Patienten im Krankenhaus. Die Veranstaltung findet am Samstag, 17. November 2018 von 10 bis 15 Uhr im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft statt.

interner Link Programm und Anmeldung

IQN: Arthroseschmerzen
Logo IQN  

Das Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein (IQN) veranstaltet am Mittwoch 12. Dezember 2018 eine Fortbildung zum Thema "Arthroseschmerzen - Prävention und Behandlungsmöglichkeiten in Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft. Unter anderem stehen konservative sowie naturheilkundliche Therapieansätze bei Arthrose auf dem Programm der Fortbildung.

interner Link Programm

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo