Nach der Wahl – vor der Wahl

Die Ausrichtung des Gesundheitswesens an den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten statt an Marktinteressen ist eine wesentliche Forderung aus den Wahlprüfsteinen der nordrhein-westfälischen Ärztekammern.

Rudolf Henke Foto: Jochen Rolfes

Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein
Foto: Jochen Rolfes

Nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist vor den Koalitionsverhandlungen im Land und vor der Bundestagswahl. Insofern bleiben die gemeinsamen Wahlprüfsteine der Ärztekammer Nordrhein und der Ärztekammer Westfalen-Lippe hochaktuell. Patientenversorgung  ist kein industrieller Fertigungsprozess, so sehen es beide Kammern. Wir sind der Überzeugung, dass ärztliche Zuwendung nicht rationalisierbar ist. Die vertrauensvolle Patient-Arzt-Beziehung braucht genügend Zeit für das Gespräch. Statt es mit Regulierung zu übertreiben sollte in unserem Gesundheitswesen eine politische Kultur des Vertrauens gepflegt werden.

Eine gute und wohnortnahe ambulante ärztliche Versorgung lässt sich nach unserer Überzeugung auf Dauer nur sicherstellen, wenn junge Ärztinnen und Ärzte Freude an dieser Arbeit haben können und nicht durch Bürokratisierung und Ökonomisierung abgeschreckt werden. Die unbegründete und ungerechte Benachteiligung Nordrhein-Westfalens gegenüber anderen Bundesländern bei der finanziellen Ausstattung der ambulanten Versorgung führt jedoch zur Abwanderung hier ausgebildeter Mediziner und ist endlich zu beseitigen.

Auch an die neue Landesregierung wird sich unsere Forderung richten, für eine angemessene Finanzierung der Krankenhausinvestitionen zu sorgen. Allerdings ist keineswegs gleichgültig, woher das Geld kommt. Denn Krankenhausversorgung ist Daseinsvorsorge, sodass die Sicherstellung aus gutem Grund in den Händen des Staates liegt. Dessen Planungsverantwortung und die Finanzierungsverantwortung gehören untrennbar zusammen. Würden dagegen die Krankenkassen in die Investitionsfinanzierung eingebunden, erhielten sie einen unangemessen starken Einfluss auf die Planung. Im Vorfeld der Landtagswahl sind verschiedene Ideen zu diesem Thema aufgetaucht, wir werden auch diese Debatte weiter aufmerksam verfolgen.

Unsere Wahlprüfsteine enthalten eine Vielzahl weiterer gesundheitspolitischer Forderungen – von der Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes über eine verstärkte Kooperation der Gesundheitsberufe bis hin zu einer moderaten Aufstockung der Medizinstudienplätze. Die kommenden Wochen und Monate werden zahlreiche Gelegenheiten bieten, im politischen Raum für unsere ärztlichen Positionen zu werben.

Wahlprüfsteine der NRW-Ärztekammern (45,25 KB)

  Zum Seitenanfang

letzte Änderung am: 23.05.2017



Kammersymposium zur Gesundheitsversorgung von Menschen mit Behinderung

Logo Ärztekammer Nordrhein

Die Ärztekammer Nordrhein veranstaltet am Freitag, 23. Februar 2018 von 15 bis 19 Uhr ein Symposium mit dem Thema "Gesundheitsversrogung von Menschen mit geistiger Behinderung - Wo stehen wir heute?" Dem dem Grußwort des NRW-Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann stehen Vorträge und Diskussionsrunden mit Vertretern verschiedener Bereiche des Gesundheitswesens auf dem Programm.

interner Link Programm

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 1/2018

Titel 1/2018 Titelgestaltung: Eberhard Wolf

Titelthema

Patientenversorgung zukunftsfest machen

 aktuelle Ausgabe

Dokumentation: Cannabis auf Rezept?
Cannabis als Medikament Foto: Africa Studio - Fotolia.com

Foto: Africa Studio - Fotolia.com

Am Freitag 8. Dezember 2017 veranstaltete die Ärztekammer Nordrhein das Kammersymposium "Cannabis auf Rezept? Cannabinoide in der Medizin im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft. Einige der gehaltenen Referate stehen zur Verfügung.

interner Link Dokumentation

Ärztekammer begrüßte neue Mitglieder

Begrüßungsveranstaltung für neue Mitglieder November 2017 Foto: Jochen Rolfes 

Am Samstag, 25. November 2017 begrüßte Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein, zum 15. Mal neue Kammermitglieder im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft.

interner Link Festvortrag und Bildergalerie

Dokumentation Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation

Ärztin spricht mit Patientin Foto: Westend61/fotolia.com 

Mitte September fand das Kammersymposium zur Arzt-Patienten-Kommunikation statt.

Die Vorträge stehen nun für Interessierte bereit

interner Link Dokumentation

Materialbestellung

Die Ärztekammer Nordrhein hält zahlreiche Informationsbroschüre und Flyer für Ärztinnen und Ärzte, Bürgerinnen und Bürger oder auch zur Auslage im Wartezimmer bereit. Die Materialien können einfach ein bereitgestelltes Online-Formular bestellt werden.

Interner Link Materialbestellung

Logo Cochrane Library
Jobbörse für MFA
Screenshot Jobbörse

Suchen Sie eine neue Praxis-Mitarbeiter/in oder haben Sie einen Ausbildungs- / Praktikums- / Hospitationsplatz frei? Über die Jobbörse auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, schnell und kostenlos ein Inserat aufzugeben. Auch Job-Suchende können hier eine Anzeige schalten.

interner Link Jobbörse

Critical Incident Reporting System NRW. Melde- und Lernsystem für medizinische Beinahe-Fehler für NRW.

 Internetlink www.cirs-nrw.de

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.


Medisuch-Siegel

Die Medizinsuchmaschine "Medisuch" bestätigt der Ärztekammer Nordrhein, dass die Homepage ohne kommerzielle Einflussnahme erstellt ist.

Video über die Ärztekammer Nordrhein
Screenshot-Image-Video

Video (7 Minuten): Die Aufgaben der Ärztekammer Nordrhein

Interner Link Imagevideo