Vorlesen

Was Sie über "Schönheitschirurgie" wissen sollten


Das Verlangen, das eigene Aussehen durch einen operativen Eingriff zu verändern, nimmt in Deutschland stetig zu.

Eine Ärztebefragung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) ergab, dass die Zahl der dem Verband gemeldeten Schönheitsoperationen in Deutschland von 2017 auf 2018 um neun Prozent auf 77.485 zugenommen hat.

Schönheitsoperationen sind meist nicht medizinisch notwendig. Viele Menschen entscheiden sich aus persönlichen Gründen trotzdem für einen Eingriff. Dabei sollte auf bestimmte Dinge geachtet werden.

Über Risiken nachdenken

Die Ärztekammer Nordrhein rät Patientinnen und Patienten, die sich mit dem Gedanken an eine Operation aus ästhetischen Gründen befassen, sehr gründlich darüber nachzudenken, ob und warum der Eingriff überhaupt vorgenommen werden sollte. Ein größerer Eingriff sollte unbedingt mit einer Ärztin/ einem Arzt des Vertrauens vorbesprochen werden, die/der an der Maßnahme keinerlei wirtschaftlichen Nutzen hat.

Jede Operation stellt zunächst einmal einen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit dar, der mit Risiken verbunden ist. Darüber hinaus gibt es keine Erfolgsgarantie. Diese darf auch nicht gegeben werden.

Die Ärztekammer lehnt jede Verharmlosung der Risiken, die Eingriffe immer mit sich bringen, entschieden ab. Auch warnen wir vor übersteigerten oder schlicht falschen Erwartungen an die plastisch-operative Medizin.

Den richtigen Arzt finden

Empfehlungen zu einzelnen Ärztinnen und Ärzten kann Ihnen die Ärztekammer Nordrhein nicht geben. Wir raten aber Patienten für die in Aussicht genommene Behandlung einen qualifizierten Arzt aufzusuchen und mit dem Arzt den Behandlungsvertrag zu schließen. Eine gesetzlich geschützte Definition dessen, was "Schönheitschirurgie", "kosmetische Chirurgie" oder "ästhetische Chirurgie" ist, besteht nicht. Patienten, die über eine Operation aus rein ästhetischen Gründen nachdenken, sollten sich bei der Arztwahl an den bestehenden formalen Qualifikationen orientieren.

Geeignete Qualifikationen nach dem für die Ärzteschaft geregelten Weiterbildungsrecht finden Sie unter anderem bei der/dem

  • Fachärztin/Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie,
  • Fachärztin/Facharzt für Chirurgie mit dem Teilgebiet „Plastische Chirurgie“,
  • Fachärztin/Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde mit der Zusatzbezeichnung „Plastische Operationen“,
  • Fachärztin/Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie mit der Zusatzbezeichnung „Plastische Operationen,
  • Fachärztin/Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten,
  • Fachärztinnen und Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Die Auswahl unter den Facharztgebieten sollte sich nach den geplanten Eingriffen richten.

Unter dem folgenden Link haben wir für Sie weitere wichtige Informationen zum Thema „Schönheitschirurgie“, zusammengestellt, die Sie vor einer Operation unbedingt lesen sollten. Die anhängende Checkliste soll Ihnen helfen, alle Fragen zu klären, die Sie zur Behandlung haben:

 Informationen der Ärztekammer Nordrhein zur "Schönheitschirurgie" (mit Checkliste und Informationen)

Folgende Fachgesellschaften (Mitglieder sind ausschließlich Fachärzte für plastische bzw. plastische und ästhetische Chirurgie) halten Informationen zum Thema Schönheitschirurgie sowie eine Arztsuche bereit:

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen
Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie

Die Verbraucherzentrale NRW hat ebenfalls ausführliche Informationen auf ihrer Homepage zusammengestellt:

https://www.verbraucherzentrale.nrw

Die Ärztekammer Nordrhein hat für Sie wichtige Informationen zum Thema „Schönheitschirurgie“ zusammengestellt , die Sie vor einer Operation unbedingt lesen sollten. Eine Checkliste soll Ihnen helfen, alle Fragen zu klären, die Sie zur Behandlung haben:


Informationen der Ärztekammer Nordrhein zur "Schönheitschirurgie"

Informationsdokument der Ärztekammer Nordrhein zur "Schönheitschirurgie"

Patientenberatung

0211 / 4302 2500 
(Di. - Do. 10.00 - 12.00 Uhr und
13.30 - 15.30 Uhr )
patientenberatung@aekno.de