Vorlesen

Ärztinnen und Ärzte für den Justizvollzug gesucht

Arzt mit Maske im Patientengespräch
© goodluz/stock-adobe.com

Düsseldorf, 17.12.2021. Ärztinnen und Ärzte im Justizvollzug behandeln die Gefangenen in Justizvollzugseinrichtungen im Sinne einer hausärztlichen Versorgung. Sie arbeiten als Anstaltsarzt in Teil- oder Vollzeit direkt vor Ort. Das Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen sucht derzeit Ärztinnen und Ärzte für diese Aufgabe.

Bewerberinnen und Bewerber für eine Stelle als Anstaltsärztin oder -arzt müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Approbation oder die Voraussetzungen für eine Berufserlaubnis in Deutschland
  • Vorliegen einer Gebietsbezeichnung beziehungsweise Voraussetzungen für die Erlangung einer Gebietsbezeichnung nahezu erfüllt, zum Beispiel Fachärztin / Facharzt für Allgemeinmedizin oder als Fachärztin / Facharzt für Innere Medizin
  • Zusatzbezeichnung Suchtmedizinische Grundversorgung beziehungsweise Bereitschaft, diese zu erlangen
  • Kenntnisse in IT-Standard- und -Fachanwendungen und Bereitschaft, sich in neue Anwendungen einzuarbeiten

In NRW gibt es 36 Justizvollzugseinrichtugnen, die jeweils über einen medizinischen Dienst verfügen.

Weitere Informationen (Justizministerium NRW)

ÄkNo


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de