Vorlesen

Praktische Prüfungen MFA Winter 2021/2022

Praxissituation, Behandlung durch MFA
© Eberhard Hahne

Düsseldorf, 14.12.2021. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie-Situation sind neben den grundsätzlich geltenden Hygienemaßahmen zusätzlich folgende Verhaltensregeln zu beachten:

Grundsätzlich erwartet die Ärztekammer Nordrhein von allen Prüflingen, dass sie gegen COVID-19 immunisiert sind.

Das Tragen einer FFP2 Maske / KN 95 Maske ist obligat.

Bitte legen Sie am Prüfungstag ein gültiges Nachweisdokument vor, aus dem Ihr Immunstatus („vollständig immunisiert“ oder „genesen“) hervorgeht.

Als "vollständig immunisiert" gelten

  • Personen, deren letzte Impfung der vorgesehenen Dosis eines in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoffs mindestens 2 Wochen zurückliegt.
  • Personen, die gesichert positiv auf SARS-CoV-2-Antikörper getestet und danach einmal geimpft wurden.

Als "genesen" gelten

  • Personen, die eine gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, die weniger als sechs Monate zurückliegt. Der Nachweis einer gesicherten, durchgemachten Infektion muss durch einen direkten Erregernachweis (PCR) zum Zeitpunkt der Infektion erfolgen.

Sofern Sie nicht vollständig immunisiert sind, bitten wir nachdrücklich am Prüfungstag um die Vorlage eines negativen COVID-19 Antigen-Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden, oder eines negativen PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Gleichzeitig bitten wir Sie sich unverzüglich bei der zuständigen Kreisstelle der Ärztekammer Nordrhein zu melden, damit das weitere Prozedere der Prüfung mit Ihnen abgestimmt werden kann. Die Kontaktdaten finden Sie auf dem Einladungsschreiben zur Prüfung.

ALLE Prüflinge, auch vollständig immunisierte und genesene, werden gebeten am Prüfungstag einen Nachweis über eine negativen COVID-19 Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden, oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorzulegen. Wir danken allen Prüflingen für ihre Mitwirkung. Sie tragen damit zu Ihrer Gesunderhaltung und aller an der Prüfung beteiligten Personen bei.

  • Die Einhaltung der geltenden Hygieneregeln ist zwingend erforderlich.
  • Bitte treffen Sie 10 Minuten vor Prüfungsbeginn am Prüfungsort ein!
  • Zur kontaktlosen Identitätskontrolle bei der Registrierung zeigen Sie Ihren Personalausweis mit gebotenem Abstand.
  • Nehmen Sie Ihren eigenen Kugelschreiber und Ihren eigenen unprogrammierbaren Taschenrechner mit! Lassen Sie Ihr Handy ausgeschaltet in Ihrer Tasche!
  • Wir bitten Sie, den Prüfungsraum nur nach Aufruf zu betreten. Folgen Sie den Anweisungen der aufsichtsführenden Kräfte.

Von der Teilnahme an der Abschlussprüfung 2021 ist ausgeschlossen, wer:

  • mittels Antigen-Schnelltest oder PCR-Test Corona positiv getestet ist,
  • als Kontaktperson im Sinne der Corona-Test- und Quarantäneverordnung unter Quarantäne steht
  • aus sonstigen Gründen unter Quarantäne steht oder auf ein PCR-Testergebnis wartet
  • auch ohne, dass Sie als Kontaktperson bekannt sind, coronaspezifische Krankheitssymptome aufweisen.

Prüflinge, die aus diesen Gründen oder aufgrund anderer Erkrankungen an der Prüfung nicht teilnehmen können, werden ebenfalls gebeten, sich unverzüglich per Mail an die zuständige Kreisstelle der Ärztekammer Nordrhein zu wenden.

Allen Anweisungen vor Ort ist strikt Folge zu leisten.

Bei Zuwiderhandlung droht der Ausschluss von der Prüfung!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Ärztekammer Nordrhein wünscht allen Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmern viel Erfolg bei den Abschlussprüfungen!

ÄkNo


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de