Vorlesen

Hannover: Summer School Public Health - Konzepte und Strategien des öffentlichen Gesundheitsdienstes


Montag, 26. - Mittwoch, 28. September 2022

Programm

  • Infiziert, gemeldet, gezählt: Covid-Meldungen und Surveillance Einblick in das komplexe  Diagnostik- und Meldewesen von Sars-CoV-2 mit seinen Datenerhebungs- und Auswertelimitationen
  • Präventionsketten aufbauen: Den Folgen von Kinderarmut mit integrierten kommunalen Strategien zu Prävention und Gesundheitsförderung entgegenwirken Was kennzeichnet  „Kommunale Präventionsketten“ und was können GBE und ÖGD zum Aufund Ausbau beitragen?
  • Wenn das Trinkwasser nicht mehr fließt: Versorgung der Bevölkerung – Wie hätten Sie entschieden?
  • Gesundheitsversorgung vernetzt und wohnortnah gestalten – Gesundheitsregionen Niedersachsen Vorstellung des Ansatzes der „Gesundheitsregionen Niedersachsen“ und ausgewählter Aktivitäten sowie Interview mit der Gesundheitsregion Region Hannover zur konkreten Umsetzung vor Ort
  • Infektionsepidemiologische Ausbruchsuntersuchung am Beispiel Hepatitis A Virus Einblick in Problemlagen und Methoden einer lebensmittelbedingten  Ausbruchsdiagnostik, praktische Anwendung computerbasierter Auswertungsmethoden
  • Erreichung aller gesellschaftlicher Gruppen in der Pandemie - Gesundheitsfachkräfte im Quartier Vorstellung des Ansatzes der Bremer Gesundheitsfachkräfte, die durch niedrigschwellige Ansprache im Quartier Menschen aus benachteiligten Stadtteilen für Corona-Belange sensibilisieren
  • Communities That Care (CTC): Komplexe Interventionen zur Förderung der Gesundheit im Setting Kommune Grundlagen, Evidenz und Etablierung intersektoraler Gesundheitsförderung für ein gesundes Aufwachsen, Einblick in die „Grüne Liste Prävention“ Theoretische Einbettung und Praxisbeispiele
  • Risikokommunikation und das Risiko der Kommunikation in der Umweltepidemiologie Vorgehen einer Clusteruntersuchung (inkl. kommunalem Management, Risikokommunikation) und exemplarische Darstellung einer Krebsclusteranalyse in einer Kommune mit ausgeprägter Erdgasförderung
  • Außerklinische Intensivpflege als Beispiel komplexer Herausforderungen an den ÖGD Infektionsschutz beatmeter und/oder überwachungsbedürftiger Patient*innen in der eigenen Häuslichkeit: Problemlage und aktive Erarbeitung von Lösungen
  • Kommunale Prävention: Kursangebote zur Unterstützung von Menschen mit chronischen Erkrankungen Selbstmanagementkurse chronisch Erkrankter durch geschulte Laien: Das INSEA Konzept und Evaluationsergebnisse
  • Schuleingangsuntersuchungen: individualmedizinische Begutachtung, Datenauswertung und kommunale Handlungsbedarfe Vorstellung standardisierter Testverfahren zur Begutachtung von Entwicklungsdefiziten und zum Schuleingang; Nutzung der Daten zur Berichterstattung und kommunalen Bedarfserfassung

Ort: Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover

Veranstalter

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Niedersächsisches Landesgesundheitsamt, Medizinische Hochschule Hannover, Region Hannover


Information und Anmeldung

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Fenskeweg 2, 30165 Hannover

0511 / 38 81 18 90

0511 / 3 88 11 89 31

info(at)gesundheit-nds.de

Mehr