Vorlesen

30 Jahre Kinderschutzambulanz in Düsseldorf

komesker_ksa1.JPG
„Die KSA ist das Sprachrohr der betroffenen Kinder und Jugendlichen“, sagte Dr. Gabriele Komesker bei der Jubiläumsveranstaltung im Bürgersaal des Stadtteilzentrums in Bilk. Foto: EVK Düsseldorf

„Für Kinder neue Wege finden“: Unter dem Motto hat die KinderschutzAmbulanz (KSA) des Evangelischen Krankenhauses Düsseldorf (EVK) kürzlich ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KSA unterstützen und betreuen Kinder, Jugendliche und Familien, die körperliche, psychische oder sexuelle Gewalt erfahren haben. Als Teil des Kindernetzwerkes des EVK setzt die Ambulanz in ihrer Arbeit auf den interdisziplinären Austausch, innerhalb wie außerhalb der Landeshauptstadt. Die Arbeit erfordere eine hohe Sensibilität. „Für die betroffenen Kinder und Jugendlichen sind wir das Sprachrohr“, betont Dr. Gabriele Komesker, Leiterin der KSA und ergänzt: „Wir interessieren uns für das, was sie zwischen den Zeilen sagen, oder gar nicht sagen. Damit nicht alle verstummen.“

Die Kinderschutzambulant in Düsseldorf: Die Sorge um das Kind steht im Mittelpunkt(RÄ, März 2018, S. 22f)

vl 

 


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de