Vorlesen

Ärztekammer Nordrhein und AOK Rheinland/Hamburg erhalten Sonderpreis für Projekt "Ich kenn mich aus"

henke-steffens-waeltermann-3001.jpg
Kammerpräsident Rudolf Henke, Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens und der Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland/Hamburg, Günter Wältermann. Foto: LZG.NRW/modusphoto.de

Düsseldorf, 8.12.2016. Gesundheitsministerin Barbara Steffens hat das von der Ärztekammer Nordrhein und der AOK Rheinland/Hamburg initiierte Projekt „Ich kenn mich aus“ Anfang Dezember im Landtag mit dem Sonderpreis beim „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen“ ausgezeichnet. „Ich kenn mich aus“ wurde von den Preisträgern entwickelt, um Gesundheits- und Sprachkompetenz speziell bei Kindern mit Förderbedarf  (Sprache, geistige Entwicklung, Lernen) sowie bei Kindern mit Migrationshintergrund aufzubauen und ihnen damit den Zugang zur medizinischen Vorsorge und Versorgung zu erleichtern. Gerade für Kinder, die aufgrund von sprachlichen und kognitiven Einschränkungen mehr Zeit benötigen, um sich auf unbekannte (Untersuchungs-) Situationen einzustellen, ist es hilfreich, Untersuchungsabläufe im Vorfeld von Erkrankungen zu erkennen, zu verstehen und sie sprachlich zu durchdringen. Das hilft bei Kindern, Ängste abzubauen und medizinische Hilfe früher in Anspruch zu nehmen. Barbara Steffens lobte das Projekt, weil es in vorbildlicher Weise zeige, wie die gesundheitliche Versorgung verbessert werden kann, wenn sie sich an den individuellen Bedürfnissen und Bedarfen der Menschen orientiert.

sas


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de