Vorlesen

Dr. Jürgen Krömer mit Johannes-Weyer-Medaille der nordrheinischen Ärzteschaft ausgezeichnet

Verleihung der Johannes-Weyer-Medaille von Rudolf Henke an Dr. Jürgen Krömer
Für seine langjährigen herausragenden Verdienste um die ärztliche Selbstverwaltung und die Förderung des Allgemeinwohls ist der Düsseldorfer Internist Dr. Jürgen Krömer (rechts) mit der Johannes-Weyer-Medaille ausgezeichnet worden. Die Medaille und Urkunde übergab Kammerpräsident Rudolf Henke im Rahmen der 2. Kammversammlung am Samstag, 16.11.2019. © Jochen Rolfes

Düsseldorf, 18.11.2019. Der Düsseldorfer Internist Dr. Jürgen Krömer ist mit der Johannes-Weyer-Medaille der nordrheinischen Ärzteschaft ausgezeichnet worden. „Durch ihre langjährigen herausragenden Verdienste um die ärztliche Selbstverwaltung und die Förderung des Allgemeinwohls haben Sie sich um den ärztlichen Berufsstand und die nordrheinische Ärzteschaft außerordentlich verdient gemacht“, sagte der Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Rudolf Henke, in seiner Laudatio auf den 81-Jährigen Mediziner bei der Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein am Samstag, den 16. November. Dabei zählte der Kammerpräsident neben den berufspolitischen Verdiensten auch das unermüdliche Engagement Krömers für vulnerable Patientengruppen wie Menschen mit der Immunschwächekrankheit AIDS, Menschen mit Depression oder nach Schlaganfall und von Mädchen und Frauen auf, die von Genitalverstümmelung betroffen oder bedroht sind. Auch hat er sich für die Integration von Menschen mit geistiger Behinderung und chronischen Erkrankungen eingesetzt. Krömer ist Vorsitzender der Lebenshilfe Düsseldorf. „Ihr Einsatz galt beharrlich immer denjenigen, die sich nicht selbst helfen können und eine starke Stimme brauchen“, sagte Henke.

Dr. Jürgen Krömer wurde am 3. Juli 1938 im oberschlesischen Ratibor geboren. 1949 kam er nach Düsseldorf. Das Studium der Humanmedizin absolvierte er in Münster und Wien, sein Staatsexamen legte er 1964 in Düsseldorf ab, 1966 wurde er approbiert. 1976 ließ sich Krömer als Internist in Düsseldorf-Kaiserswerth nieder und war dort bis 2016 vertragsärztlich tätig. Seitdem ist er privatärztlich tätig. Von 1981 bis 2019 war Krömer Mitglied der Kammerversammlung, von 1985 bis 2009 war er Vorsitzender der Kreisstelle Düsseldorf, von 1997 bis 2019 Vorsitzender der Bezirksstelle. Von 1987 bis 1989 gehörte Krömer dem Vorstand der Ärztekammer Nordrhein an. 1994 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.

Seit 1982 verleihen Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein gemeinsam die Johannes-Weyer-Medaille an Ärztinnen und Ärzte, die sich besondere Verdienste um die medizinische Wissenschaft, durch vorbildliche Haltung oder durch besondere Leistungen für die ärztliche Selbstverwaltung erworben haben.

ÄkNo


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de