Vorlesen

Dr. Gerd Herold mit Johannes-Weyer-Medaille ausgezeichnet

henke-herold-2018-650.jpg
Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein (links), gratuliert Dr. Gerd Herold zur Verleihung der Johannes-Weyer-Medaille auf dem diesjährigen Beratungstag im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf. Foto: Jochen Rolfes

Düsseldorf, 29.10.2018.Dr. Gerd Herold, Internist, Autor und Herausgeber, wurde für seine ärztlichen Verdienste rund um das skriptartige Lehrbuch Innere Medizin – Eine vorlesungsorientierte Darstellung von der nordrheinischen Ärzteschaft mit der Johannes-Weyer-Medaille ausgezeichnet. Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein, überreichte dem Internisten aus Köln die Ehrenmedaille im Rahmen des Beratungstages am 27. Oktober 2018 im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf.

Sein Lehrbuch, unter Medizinern auch der „Der Herold“ genannt, wird seit 1981 jährlich aktualisiert und existiert mittlerweile in 15 Sprachen. Grundlage für die Veröffentlichung des Buches waren alte Vorlesungsskripte, die Herold während seiner Studentenzeit mit Randbemerkungen versehen und als Nachschlagewerk an andere Studierende ausgeliehen hat. Rudolf Henke sagte während der Verleihung: „Dr. Herold hat mit seinem Lehrbuch einen wichtigen Beitrag zur Aus-, Weiter- und Fortbildung für Generationen von Ärztinnen und Ärzten geleistet und tut dies bis heute. Das Buch ist ein lebendiger Ausdruck der Möglichkeiten studentischer und ärztlicher Selbstorganisation und Selbstbestimmung jenseits großer Unternehmen und Institutionen."

Die Johannes-Weyer-Medaille wird als höchste Auszeichnung der nordrheinischen Ärzteschaft an Ärztinnen und Ärzte, zum Beispiel für besondere Verdienste um die medizinische Wissenschaft, verliehen.

mg

 


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de