Ärztlicher Beirat zur Begleitung des Aufbaus einer Telematik-Infrastruktur für das Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen veröffentlicht Stellungnahme

Elektronischer Arztbrief: Die Signatur ist unverzichtbar

Düsseldorf/Münster, 30.6.2015.

Der elektronische Arztbrief, dessen Förderung der Ende Mai beschlossene Kabinettsentwurf des „E-Health-Gesetzes“ vorsieht, bedarf einer elektronischen Signatur. „Ohne diese Signatur eines Arztes ist der elektronisch kommunizierte Brief kein Arztbrief“, so der „Ärztliche Beirat zur Begleitung des Aufbaus einer Telematik-Infrastruktur für das Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen“ in seiner heute veröffentlichten Stellungnahme. „Erst durch die Signatur sind die Empfänger elektronischer Arztbriefe den Empfängern handschriftlich unterschriebener Arztbriefe rechtlich gleichgestellt“, heißt es in dem Papier weiter.

Die Signatur des elektronischen Briefes per Arztausweis sei unverzichtbar, denn nur sie garantiere dem Empfänger, dass es sich beim Absender tatsächlich um einen Arzt handelt, so die Vorsitzenden des Beirates, Dr. Christiane Groß (Ärztekammer Nordrhein) und Dr.Dr. Hans-Jürgen Bickmann (Ärztekammer Westfalen-Lippe).  Dem müsse das „E-Health-Gesetz“ Rechnung tragen. Ansonsten seien elektronische Arztbriefe weniger vertrauenswürdig als handschriftlich unterschriebene Papierdokumente.

Im Wortlaut findet sich die „Stellungnahme des Ärztlichen Beirates NRW zur elektronischen Kommunikation von Arztbriefen nach dem E-Health-Gesetz“ hier.


Der  ärztliche Beirat NRW begleitet den Aufbau der elektronischen Vernetzung des Gesundheitswesens und bringt den Sachverstand der kurativ tätigen Ärztinnen und Ärzte ein. Die sogenannte Telematik-Infrastruktur soll nach dem Willen des Gesetzgebers zum Beispiel Praxen, Krankenhäuser und Krankenkassen elektronisch vernetzen. Dem Beirat gehören neben Ärztinnen und Ärzten aus Praxis und Krankenhaus auch Zahnärzte, eine Vertreterin der Psychologischen Psychotherapeuten, Vertreter der Krankenhausträger und des NRW-Gesundheitsministeriums an. Die Geschäftsführung liegt bei der Ärztekammer Nordrhein.

Logo Ärztekammer Nordrhein  Logo Ärztekammer Westfalen-Lippe

Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle@get-your-addresses-elsewhere.aekno.de