Experten beleuchten Versorgung von Menschen mit kognitiven Einschränkungen im Krankenhaus

demenz-blickwechsel-2018-650.jpg
Dr. Anja Maria Mitrenga-Theusinger (rechts im Bild), Vorstandsmitglied der Ärztekammer Nordrhein und Leitende Oberärztin am Klinikum Leverkusen, im Trialog mit Dr. Simone Gurlit, Leitende Ärztin am St. Franziskus-Hospital Münster, und Ulrich Langenberg, Geschäftsführender Arzt der Ärztekammer Nordrhen.  Foto: Jochen Rolfes

Düsseldorf, 19.11.2018. „Operation gelungen, Patient verwirrt?“ lautete der Titel einer Fachtagung von Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, Der Paritätische Nordrhein-Westfalen und der Ärztekammer Nordrhein am Samstag, den 17. November 2018 zur stationären Versorgung von Menschen mit kognitiven Einschränkungen, insbesondere älteren Patienten. Mehr als 200 Mediziner, Pflegende und weitere Experten hörten im Haus der Ärzteschaft hochklassige Vorträge aus politischer, juristischer, anästhesiologischer, alterstraumatologischer und geriatrischer Perspektive, in denen insbesondere die Abläufe im Operationssaal und auf der Intensivstation in den Blick genommen wurden. Einen ausführlichen Bericht über die diesjährige Tagung, die Teil der Vortragsreihe „Blickwechsel Demenz“ ist, lesen Sie in einem der kommenden Rheinischen Ärzteblätter.

ble

 


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher Tel.:  0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow Tel.: 0211 / 4302 2030

pressestelle@get-your-addresses-elsewhere.aekno.de