Handreichung der BÄK

Logo Bundesärztekammer
Logo Bundesärztekammer © Bundesärztekammer

Berlin, Düsseldorf, 9.5.2014. Die Bundesärztekammer hat kürzlich die Handreichung „Ärzte und soziale Medien" veröffentlicht.

Die Handreichung soll Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinstudierende für die Besonderheiten der Online-Kommunikation sensibilisieren und Konflikten mit beruflichen und ethischen Standards vorbeugen. In zehn Fallbeispielen wird geschildert, wo mögliche Probleme liegen und wie man ihnen begegnen kann.

  • Wie anonymisiere ich Informationen so, dass die ärztliche Schweigepflicht gewahrt bleibt?
  • Was muss ich in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit beachten?
  • Wo verläuft die Grenze zwischen allgemeiner Gesundheitsaussage und unerlaubter Fernbehandlung?

Das sind nur einige der Fragen, die hier beantwortet werden.

Die Handreichung basiert auf den Empfehlungen des 115. Deutschen Ärztetags und des Weltärztebundes und richtet sich ebenso an Neulinge wie an erfahrene Nutzer sozialer Medien.

Die Handreichung ist auf der Homepage der Bundesärztekammer und auch bei der Ärztekammer Nordrhein in der Rubrik "Arzt > Dokumentenarchiv > Dokumentation" abzurufen.

Dokumentation

Ärzte in sozialen Medien 

BÄK


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de