Vorlesen
Kompetenzzentrum

Kinderschutz im Gesundheitswesen

kinderschutz-30.10.2019.JPG
Die Referentinnen der Veranstaltung "Kinder brauchen Schutz" (v.l.n.r.): Professor Dr. Susanne Schwalen, Geschäftsführende Ärztin der Ärztekammer Nordrhein, Dr. Andrea Eulgem, Kinder- und Jugendgesundheitsdienst, Gesundheitsamt Köln und Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin, Heike Reinecke, Leiterin des Referats „Öffentlicher Gesundheitsdienst, LZG, Heilpraktikerwesen“ des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, Privatdozentin Dr. Sibylle Banaschak, Leitende Oberärztin am Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Köln und Leiterin des KKG und Dr. Tanja Brüning, Oberärztin der Kinderschutzambulanz, Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln – Universität Witten/ Herdecke und Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin. © Vassiliki Latrovali

Düsseldorf, 31.10.2019.“Kinder brauchen Schutz“ lautete der Titel einer gemeinsamen Veranstaltung der Ärztekammer Nordrhein, des Gesundheitsministeriums NRW und des Kompetenzzentrums Kinderschutz im Gesundheitswesen NRW (KKG), die gestern im Haus der Ärzteschaft stattfand. Vorgestellt wurde das in diesem Jahr eingerichtete landesweite Kompetenzzentrum für Kinderschutz im Gesundheitswesen.  Das Zentrum wird zukünftig vielfältige Aufgaben übernehmen: Es berät und unterstützt die Akteure im Gesundheitswesen bei Verdachtsfällen von Kindesmisshandlung in allen Fragen der Diagnostik, der Sicherung von Befunden sowie der Handlungs- und Rechtssicherheit. Darüber hinaus organisiert es lokale Fortbildungs- und Netzwerkveranstaltungen. Mit circa zwei Millionen Euro fördert die Landesregierung den Aufbau des neuen Zentrums bis 2022. Das Kompetenzzentrum Kindergesundheit ist am Institut für Rechtsmedizin der Uniklinik Köln und an den Vestischen Kinder- und Jugendkliniken Datteln angesiedelt.
Weitere Informationen zum Kompetenzzentrum unter www.kkg-nrw.de
 

vl


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de