Noch freie Plätze bei Fortbildungen zu Demenz

Düsseldorf, 2.5.2014. In einer immer älter werdenden Gesellschaft stellt das steigende Risiko für Demenzerkrankungen die Akteure im Gesundheitswesen sowie die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Schon heute leiden rund 300.000 Menschen in Nordrhein-Westfalen an Demenz. Die Versorgung dieser Personengruppe ist daher unbestritten als eine der dringlichsten gesundheitspolitischen und gesellschaftlichen Aufgaben anzusehen.

Die Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen werden im Aktionsjahr 2014 die Fortbildungen zu unterschiedlichen Versorgungsbereichen intensivieren.

 

Zum Beispiel fand am Samstag, 17. Mai 2014, in Oberhausen eine Informationsveranstaltung des Evangelischen Krankenhauses für Patienten, Angehörige und Interessierte statt.

Weitere nordrheinische Veranstaltungen gehen auf folgende Themen ein:

  • Demenzpatienten im Krankenhaus
  • Therapiesicherheit und Patientenführung

Auch in der Fortbildungswoche der Nordrheinischen Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung auf Norderneyvom 17. bis 23. Mai 2014 beschäftigen sich zwei Sessions intensiv mit der Thematik.

Einen raschen Überblick über die aktuell angebotenen Veranstaltungen in Nordrhein mit weiteren Informationen zum Programm und Anmeldemöglichkeiten finden sich auf der zum Aktionsjahr "Demenz im Blick" eingerichteten Seite auf der Homepage der Ärztekammer Nordrhein unter

www.aekno.de/Demenz(Aktuelles > Demenz im Blick)

Programmflyer zum Fortbildungsangebot im Jahr der Demenz 2014 (53,02 KB)

bre


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de