Praxisnahe Sprachtests bei der Ärztekammer

Düsseldorf, 8.1.2014. "Eine gelungene Verständigung mit den Patientinnen und Patienten wie mit den Kollegen ist wesentlich für eine erfolgreiche ärztliche Behandlung. Missverständnisse sind eine Fehlerquelle, die es auszuschalten gilt. Deshalb haben wir uns dafür eingesetzt, dass ausländische Kolleginnen und Kollegen in Nordrhein-Westfalen nun die praxisnahen und qualifizierten Fachsprachprüfungen bei den Ärztekammern ablegen. Dabei geht es neben der mündlichen Verständigung mit Patienten und Kollegen auch um die Fähigkeit, eine Behandlung korrekt zu dokumentieren", sagte der Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Rudolf Henke, der Rheinischen Post.

Die Kammer führt seit dem 1. Januar die Fachsprachprüfung für Ärzte aus der EU durch. Die Prüfung findet zentral im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf statt. Die Teilnehmer haben in einem realitätsnahen Szenario in einer dreiteiligen Prüfung die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Gesamtprüfungsdauer liegt bei 60 Minuten. Die Beurteilung erfolgt durch Ärzte.

Der neue Test nach dem Muster einer OSCE-Prüfung besteht aus drei Blöcken, für die jeweils maximal 20 Punkte vergeben werden. Im ersten Test erhebt der Arzt im Gespräch mit einem Schauspielpatienten eine Anamnese. Im  zweiten Teil gilt es dann, die Anamnese standardmäßig zu dokumentieren. Dritter Test ist ein Visitengespräch mit einem Kollegen. Jeder Test dauert etwa 20 Minuten. Die Prüferbögen sind standardisiert.

Bislang nahmen in Nordrhein Beamte der Bezirksregierungen die Sprachprüfung ab, zuletzt waren dies zwischen 450 und 500 Prüfungen. Die Ärztekammer Nordrhein möchte an 30 Terminen im Jahr bis zu 750 Prüfungen anbieten, die sooft wie nötig wiederholt werden können. Die Prüfungsgebühr liegt bei 300 Euro. Das Ergebnis wird noch am gleichen Tag mitgeteilt.

Für diese Prüfungen sucht die Ärztekammer Nordrhein approbierte Kollegen und Kolleginnen, welche Interesse haben, sich ehrenamtlich (gegen Aufwandsentschädigung) als Prüfer zur Verfügung zu stellen. Bitte melden Sie sich bei: Dr. med. Patrick Boldt, Telefon 0211 4302-2203 oder wbe@aekno.de

ble/uma


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle@get-your-addresses-elsewhere.aekno.de