Rudolf Henke erhält Johann-Peter-Frank-Medaille

Helmut-Hoffmann2Web.jpg
Dr. Anne Bunte, Rudolf Henke, Dr. Ute Teichert Foto: Helmut Hoffmann

Dr. Ute Teichert (r.), Vorsitzende des Bundeverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen
Gesundheitsdienstes, überreichte die Medaille an Rudolf Henke. Dr. Anne Bunte, Leiterin des
Kölner Gesundheitsamtes, hielt die Laudatio. Foto: Helmut Hoffmann

Düsseldorf, 29.04.2016. Für seine besonderen Verdienste um das öffentliche Gesundheitswesen ist Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein, am Donnerstag (28. April) mit der Johann-Peter-Frank-Medaille geehrt worden. Henke nahm die jährlich vergebene höchste Auszeichnung des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD) auf dessen 66. Wissenschaftlichen Kongress in Reutlingen entgegen.

In ihrer Laudatio bezeichnete Dr. Anne Bunte, Leiterin des Kölner Gesundheitsamtes, ihren nordrheinischen Kollegen als engagierten Vertreter der ärztlichen Selbstverwaltung, der auch „die Arbeitssituation in den Gesundheitsämtern und den anderen Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesen immer wieder thematisiert“. Der Aachener Internist Henke ist der 44. Träger der Johann-Peter-Frank-Medaille.

 


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle@get-your-addresses-elsewhere.aekno.de