Vorlesen

Informationen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2 / Covid-19)


Finanzielle Hilfen für Ärztinnen und Ärzte in der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie stellt viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte vor besondere wirtschaftliche Herausforderungen. Vielfach sind Patientinnen und Patienten ausgeblieben. Die Versorgung der Patienten, die weiterhin kommen, verursacht unter den Bedingungen der Pandemie einen ungleich höheren Aufwand.

Nachfolgend sind einige Hinweise auf Unterstützungsmöglichkeiten zusammengestellt.


NRW-Soforthilfe - Antragstellung nicht mehr möglich

Eine Antragstellung für das Soforthilfeprogramm ist nicht mehr möglich, da der Bewilligungszeitraum abgelaufen ist. Derzeit arbeiten Bund und Länder an einer Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen. Informationen entnehmen Sie beim Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Coronavirus - Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen


Steuerstundung, Fristverlängerung für die Abgabe der Steuererklärung

Es gibt die Möglichkeit einer Steuerstundung bis 31. Dezember 2020. Dies betrifft bereits fällige oder fällig werdende Steuern beziehungsweise Anpassung der Vorauszahlungen. Informationen liefert das Bundesministeriums für Finanzen.

Steu­er­li­che Hil­fen für Un­ter­neh­men und Be­schäf­tig­te

Der Antrag ist dann beim zuständigen Finanzamt einzureichen. Eine Fristverlängerung zur Abgabe der Jahressteuererklärung kann ebenfalls beantragt werden.

Corona-Hilfen für die Wirtschaft


Ausgleich für Einbußen durch behördliche Anordnungen

Haben Sie durch eine behördliche Anordnung zum Beispiel Erwerbstätigkeitsverbot / Anordnung einer Quarantäne durch das Gesundheitsamt einen Verdienstausfall steht Ihnen eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz zu.

Anträge aus Nordrhein müssen an den Landschaftsverband Rheinland gerichtet werden.

Entschädigung bei Quarantäne oder Tätigkeitsverbot

Der Entschädigungsanspruch richtet sich nach dem Verdienstausfall. Informationen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) finden Sie auf deren Homepage, Stand 18. März 2020.

Praxisinfo: Anspruch auf Entschädigung bei untersagter Tätigkeit oder Quarantäne


Schutzschirm für Vertragsarztpraxen

Zusätzlich wurde auch ein sogenannter Schutzschirm für Vertragsarztpraxen beschlossen. Informationen finden Sie auf der Homepage der KVNo, Stand 14. April 2020 und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vom 27. März 2020.

Praxisinfo: Finanzielle Hilfen für Praxen in der Krise (KVNo)

Praxisnachrichten: Schutzschirm für Praxen beschlossen (KBV)


Kurzarbeit

Kurzarbeit steht auch für niedergelassene Ärztinnen und Ärzten als Instrument bereit, in Zeiten schwacher Nachfrage eine finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Nach einer Information der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vom 11. Mai 2020 habe die Bundesagentur für Arbeit (BfA) sich grundsätzlich bereit erklärt, einen Antrag im Sinne einer Einzelfallprüfung zu untersuchen. Dies war notwendig geworden, da die Zahlung von Kurzarbeitergeld für vertragsärztliche Praxen zunächst von der BfA mit Hinweis auf den vom Deutschen Bundestag beschlossene Schutzschirm (siehe oben) abgelehnt wurden.

Nun sei es möglich, die Verluste aus verminderten Einkünften privatärztlicher oder arbeitsmedizinischer Tätigkeit im Sinne einer Einzelfallprüfung zu untersuchen. Komme es in diesen Bereichen zu deutlichen Einnahmeverlusten, könnten die Voraussetzungen für den Antrag für Kurzarbeitergeld erfüllt sein.

Notwendige Klarstellung: Niedergelassene Ärzte können grundsätzlich Kurzarbeitergeld beantragen (KBV)

Nähere Informationen zum Kurzarbeitergeld (KUG) für in Praxen beschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gibt es auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit.

Corona-Virus: Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld (BfA)


Vergütungsregelungen

Eine extrabudgetäre Vergütung für COVID-19-Leistungen gilt seit dem 1. April 2020 (EBM).

Praxisnachrichten: Zusätzliches Honorar für Corona-Patienten: Neues Verfahren zur Kennzeichnung der Leistungen ab 1. April (KBV)

Telemedizinische Angebote zum Beispiel Videosprechstunde können unter bestimmten Voraussetzungen genutzt werden, um eine medizinische Versorgung unter den jetzigen Bedingungen aufrechtzuerhalten beziehungsweise zu ergänzen. Informationen dazu hat die KVNo zusammengestellt.

Videosprechstunde


Weitere nützliche Links

Über Unterstützungsangebote informiert auch der Verband Freier Berufe auf seiner Homepage.

Coronavirus

Informationen der Deutschen Apotheker- und Ärztebank finden Sie auf deren Homepage.

Die Soforthilfe für niedergelassene Heilberufler