Vorlesen

Beratungskommission substitutionsgestützte Behandlung Opioidabhängiger


Die Ärztekammer Nordrhein hat 2004 eine Beratungskommission zur substitutionsgestützten Behandlung Opioidabhängiger eingerichtet. Die Kommission arbeitet in Anlehnung an die Richtlinien der Bundesärztekammer.

Die Beratungskommission kann von allen Kolleginnen und Kollegen bei allen Aspekten und Problemen der qualifizierten substitutionsgestützten Behandlung angerufen werden.

Sie überlegen, erstmals zu substitutieren?

Die Hotline hilft Ihnen bei den ersten Schritten und unterstützt Sie kollegial.

Was ist erlaubt?

Sie erhalten von uns Antworten zu den (betäubungsmittel-) rechtlichen Voraussetzungen der Substitutionsbehandlung zum Beispiel

  • Verschreibung,
  • Drogenscreening,
  • Take Home,
  • Delegation der Vergabe.

Wie gehe ich vor?

Wir beantworten Ihre Fragen zum Ablauf der Organisation und Therapieplanung, etc.

Wie dosiere ich richtig?

Wir beantworten Ihre Fragen rund um die Substitutionsmedikamente, zum Beispiel

  • Dosis,
  • Einstellung,
  • Umstellung.

Was tun bei herausfordernden Einzelfällen?

Wir unterstützen Sie durch eine individuelle Beratung bei „schwierigen Patientinnen und Patienten“.


Mitglieder der Beratungskommission

Vorsitzender:
  • Professor Dr. med. Norbert Scherbaum, Essen
Beratungsführender Arzt:
  • Jo Shibata, Köln
Mitglieder:
  • Dr. med. Peter Arbter, Krefeld
  • Dr. med. Konrad Isernhagen, Köln 
  • Dr. med. Knut Krausbauer, Krefeld
  • Dr. med. Thomas Kuhlmann, Bergisch Gladbach

Kontakt zur Beratungskommission

Ansprechpartner
Stefan Kleinstück
0211 / 4302 2208
Stefan.Kleinstueck(at)aekno.de

Sekretariat
Adelina Amato
0211 / 4302 2205
Adelina.Amato(at)aekno.de

Infoflyer zur Beratungskommission

PDF-Dokument

Konsiliarärzte für die Substitutionstherapie

Auskunft erteilt:

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Bezirksstellen Düsseldorf/Köln
Hauptabteilung Qualitätssicherung
Tersteegenstraße 9
40474 Düsseldorf
Jessica Lüngen

0211 / 59 70 84 78

211 / 59 70 94 78

methadon(at)kvno.de

Fragen und Antworten zum Genehmigungsbereich Substitution