Vorlesen

Heilberufsgesetz NRW (HeilBerG)


vom 9. Mai 2000 (GV. NRW. 2000 S. 403)
geändert durch

Artikel 20 des EuroAnpG NRW vom 25. September 2001 (GV. NRW. S. 708),
Artikel 9 des Gesetzes vom 17. Dezember 2002 (GV. NRW. S. 641), in Kraft getreten am 31. Dezember 2002;
Gesetz vom 1. März 2005 (GV. NRW. S. 148);
Artikel 1 des Gesetzes vom 20. November 2007 (GV. NRW. S. 572), in Kraft getreten am 7. Dezember 2007;
Artikel 4 des DL-RL-Gesetzes vom 17. Dezember 2009 (GV. NRW. S. 863), in Kraft getreten am 28. Dezember 2009;
Artikel 1 des Gesetzes vom 30. April 2013 (GV. NRW. S. 202), in Kraft getreten am 14. Mai 2013;
Artikel 2 des Gesetzes vom 8. September 2015 (GV. NRW. S. 666), in Kraft getreten am 1. November 2015;
Artikel 6 des Gesetzes vom 26. April 2016 (GV. NRW. S. 230), in Kraft getreten am 14. Mai 2016;
Gesetz vom 3. Dezember 2019 (GV. NRW. S. 882), in Kraft getreten am 14. Dezember 2019,
Artikel 15 des Gesetzes vom 14. April 2020 (GV. NRW. S. 218b), in Kraft getreten am 15. April 2020,
Artikel 1 des Gesetzes vom 30. Juni 2020 (GV. NRW. S. 650),

in Kraft getreten am 14. Juli 2020

Inhaltsübersicht
I. Abschnitt Die Kammern (§§ 1 - 28)
II. Abschnitt Berufsausübung (§§ 29 - 32a)
III. Abschnitt Weiterbildung
IV. Abschnitt Weiterbildung der Pflegefachpersonen (§§ 54 - 57)
V. Zwangsmittel (§ 58)
VI. Abschnitt Berufsvergehen (§§ 58a - 115)
VII. Abschnitt Übergangs- und Schlussbestimmungen (§§ 58a - 115 - 121)

Heilberufsgesetz zum Herunterladen

PDF-Dokument