Ergebnisse der 1. Befragungsrunde


Bundesbericht - Landesbericht

Die Ärztinnen und Ärzte, die sich in Weiterbildung befinden, sind deutschlandweit grundsätzlich mit ihrer Weiterbildungssituation in Klinik und Praxis zufrieden. Allerdings prägen hohe Arbeitsbelastung, Bürokratie und Überstunden ihren Berufsalltag. Dies geht aus den Ergebnissen der ersten Befragungsrunde des Projektes Evaluation der Weiterbildung von Bundesärztekammer und Landesärztekammern hervor.

Bei dem Projekt haben fast 30.000 Ärztinnen und Ärzte im Rahmen einer Online-Umfrage Auskunft über die Situation der Weiterbildung in Deutschland gegeben. Es ist nicht beabsichtigt, mit der Befragung direkte Rückschlüsse auf die Patientenversorgung zu ziehen. Die Auswertungen sollen vielmehr objektive Vergleichsmöglichkeiten schaffen und Transparenz über die Weiterbildungssituation herstellen. Ziel ist es, die Weiterbildung in Deutschland zu optimieren. Dies auch, um den zunehmenden Ärztemangel in der Patientenversorgung entgegenzuwirken und den ärztlichen Nachwuchs zu motivieren, nicht in andere Berufsfelder zu wechseln oder ins Ausland abzuwandern.

Die Bundesärztekammer hat am 10. März 2010 in Berlin die Ergebnisse der 1. Befragungsrunde 2009 des Projektes "Evaluation der Weiterbildung" vorgestellt.

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung - 1. Befragungsrunde 2009

Bundesbericht (1,2 MB)

Landesbericht Nordrhein (13,1 MB)

Zip-ArchivLandesbericht Nordrhein (4,5 MB)

Individueller Befugtenbericht

Gute Weiterbildung in Deutschland: Fakt oder Fiktion? (353,90 KB)
Beurteilung der ersten Befragungsrunde zur Situation der Weiterbildung in Deutschland