Ehrenamt

Kölner Hilfsorganisation Cap Anamur sucht Pädiater für humanitären Einsatz in Sierra Leones Hauptstadt

09.05.2019 Seite 9
RAE Ausgabe 6/2019

Rheinisches Ärzteblatt

Heft 6/2019

Seite 9

Die Hilfsorganisation Cap Anamur sucht derzeit für verschiedene Projekte rund um den Globus Kinderärztinnen und -ärzte. Unser Bild zeigt Rafael Reichelt bei seinem Einsatz in Sierra Leone. © Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V., Jürgen Escher

Die Hilfsorganisation Cap Anamur/Deutsche Not-Ärzte e.V. mit Sitz in Köln sucht derzeit Pädiaterinnen und Pädiater für verschiedene ihrer Hilfsprojekte. Vor allem für das medizinische Projekt in der Hauptstadt von Sierra Leone, Freetown, sucht der Verein aktuell Kinderärztinnen und -ärzte, die sich für einen sechsmonatigen humanitären Einsatz am Ola During Kinderkrankenhaus in dem vom Bürgerkrieg in den 1990er-Jahren zerstörten Land interessieren. Cap Anamur kümmert sich dort hauptsächlich um die medizinische Versorgung von Straßenkindern. Yasmin Hiller, Projektkoordinatorin von Cap Anamur, sucht daneben für weitere humanitäre Projekte, beispielsweise in Afghanistan, Bangladesch oder im Libanon, Kinder- und Jugendärzte.

Voraussetzungen für eine Bewerbung bei Cap Anamur sind ein abgeschlossenes Medizinstudium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung. „Wir schließen die Verträge über sechs Monate ab und zahlen ein Gehalt von 1.535,00 Euro brutto pro Monat“, erläutert Hiller. Während der Einsatzzeit sind die Ärztinnen und Ärzte bei Cap Anamur angestellt. Die Hilfsorganisation, die durch Rupert Neudeck und die Rettung von vietnamesischen Boat People im Südchinesischen Meer Ende der 1970er-Jahre bekannt wurde, schließt zusätzlich eine Unfall- und Flugrückholversicherung ab.

Weitere Informationen zu einer Mitarbeit bei Cap Anamur, die Voraussetzungen sowie die Möglichkeit der Bewerbung, die einen Lebenslauf enthalten sollte, finden sich im Internet unter www.cap-anamur.org/mitarbeiten

bre