Vorlesen
Ärztekammer Nordrhein

Humanitäre Hilfe: Spenden für medizinische Versorgung in der Ukraine und deren Nachbarländern

Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein
© Jochen Rolfes

Düsseldorf, 25.2.2022.  Durch die Kriegshandlungen in der Ukraine geraten viele Menschen in Not, werden verletzt oder vertrieben. In der Ukraine sind nach vorläufigen Schätzungen des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR mehr als 100.000 Menschen innerhalb der Ukraine auf der Flucht. In den Anrainerstaaten werden Aufnahmezentren eingerichtet. Experten rechnen mit bis zu fünf Millionen Flüchtlingen aus der Ukraine, die in Nachbarländern Zuflucht suchen werden. Um möglichst schnell medizinische Hilfe in der Ukraine sowie in den Flüchtlingslagern der Anrainerstaaten leisten zu können, ruft die Ärztekammer Nordrhein zu Spenden auf.

„Hilfsorganisationen wie action medeor, die schon seit Jahren in der Ukraine medizinische Hilfe leisten, benötigen schnell zusätzliche Mittel für Verbandsmaterialien, medizinisches Equipment, Medikamente, technische Ausrüstung und psychologische Betreuungsangebote“, sagt Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein. „Wir können das seelische Leid der Vertriebenen und in Not geratenen Menschen kaum lindern, aber wir können dazu beitragen, dass sie medizinisch und psychologisch so gut als möglich betreut werden.“

sas


Ärztinnen und Ärzte aus Deutschland können sich bei einer neuen offiziellen Internetseite der Bundesärztekammer für einen Hilfseinsatz in der Ukraine oder den Nachbarstaaten anmelden.

Ärztinnen und Ärzte für die Ukraine


An folgende Organisationen kann unter anderem gespendet werden:

action medeor
Sparkasse Krefeld
DE78 3205 0000 0000 0099 93
Stichwort "Ukraine"

Ärzte ohne Grenzen e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE72 3702 0500 0009 7097 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
Konto: 97 0 97 BLZ: 370 205 00

Malteser Hilfsdienst e.V.
Pax Bank
IBAN: DE10 3706 0120 1201 2000 12
BIC: GENODED1PA7

Deutsches Rotes Kreuz
IBAN: DE63 3702 0500 0005 0233 07
BIC: BFSWDE33XXX

Caritas international
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL

Aktion Deutschland Hilft
IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30

Bündnis Entwicklung Hilft
IBAN: DE29 1002 0500 0100 2050 00

I.S.A.R. Germany Stiftung gGmbH
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE25 3702 0500 0001 1825 00
BIC: BFSWDE33xxx

Sparkasse Duisburg
IBAN: DE48 3505 0000 0200 2687 87
BIC: DUISDE33XXX


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de