Vorlesen
Corona

Uniklinik Düsseldorf sucht Teilnehmer für SARS-CoV-2-Studie

Coronavirus
© Fusion Medical Animation on Unsplash

Düsseldorf, 14.1.2021. Das Universitätsklinikum Düsseldorf hat vor wenigen Tagen eine multizentrische Studie zur ambulanten Behandlung von Hochrisikopatienten mit neu nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion gestartet und sucht Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer. Die Studie RES-Q-HR verfolgt das Ziel, eine Therapie für die frühen Phasen der Infektion zu entwickeln. Besonders für Personen, die einen oder mehrere Risikofaktoren für einen schweren Verlauf aufweisen, kann die Infektion mit dem Corona-Virus gefährlich werden.

Die Studie ist an der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie des Uniklinikums Düsseldorf angesiedelt und wird vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt. Die Mediziner suchen mit dem Coronavirus infizierte Personen, die an dieser Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit von zwei Therapieansätzen, für die sich in bisherigen Studien Hinweise auf eine mögliche Wirksamkeit ergeben haben, teilnehmen möchten.

Bei allen Studienteilnehmerinnen und -teilnehmern werden engmaschige Kontroluntersuchungen vorgenommen, um den Verlauf der Covid-19-Erkrankung zu beurteilen und um mögliche Nebenwirkungen frühzeitig zu erkennen und darauf reagieren zu können.

Die Teilnehmer der Studie müssen folgende Voraussetzung erfüllen:

  • mindestens 18 Jahre alt,
  • in den letzten drei Tagen ist eine SARS-CoV-2-Infektion per PCR festgestellt worden,
  • Risikofaktoren für einen moderaten / schweren Verlauf wie beispielsweise:
    • älter als 75 Jahre
    • Übergewicht
    • chronische Lungenerkrankung
    • älter als 65, Übergewicht und zusätzliche Risikofaktoren

 

 

Nähere Informationen zu der Studie oder der Studienteilnahme:

Studieninformationen der Düsseldorfer Uniklinik

Flyer zur Studie

resq-studie(at)med.uni-duesseldorf.de

Studien-Hotline: 0211 / 8107939

bre


Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecher: Horst Schumacher
0211 / 4302 2010

stellv. Pressesprecherin: Sabine Schindler-Marlow
0211 / 4302 2030

pressestelle(at)aekno.de