Vorlesen

Elektronischer Heilberufsausweis (eHBA)


Elektronischen Heilberufsausweis jetzt beantragen


Gesetze lassen den eHBA zum Standard werden

Der Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums eines Gesetzes zum Schutz elektronischer Patientendaten in der Telematikinfrastruktur (PDSG) und weitere Gesetze rund um die Digitalisierung wie das Digitale-Versorgung-Gesetz und das Terminservice- und Versorgungsgesetz bringen digitale Anwendungen, die den Besitz eines elektronischen Heilberufsausweises (eHBA) spätestens ab Anfang 2021 nötig machen.

Das PSDG enthält verschiedene Fristen, die es nötig machen, dass Ärztinnen und Ärzte, Kliniker ebenso wie Niedergelassene, handeln, wenn sie keine Sanktionen in Kauf nehmen wollen.

Die Ärztekammer Nordrhein empfiehlt ihren Mitgliedern, frühzeitig einen eHBA zu beantragen.

Übersicht der Pflichtanwendungen
Funktionen des eHBA auf einen Blick
Aktuelles rund um den eHBA

Anbieter

Der eHBA wird in Zusammenarbeit mit zugelassenen Vertrauensdienstebietern erstellt. Informationen zur Vertragslaufzeit und zu anfallenden Gebühren finden Sie auf den Homepages der Vertrauensdiensteanbieter.

Aktuelle Vertrauensdiensteanbieter

Bundesdruckerei GmbH (Ausweiskarte der 2. Generation)

medisign GmbH (Ausweiskarte der Generation 2)

SHC / Atos (Ausweiskarte der 2. Generation)

T-Systems International GmbH (Ausweiskarte der 2. Generation)


Antragsverfahren
Wichtige Hinweise: Datenschutz - Wettbewerb - Gesetzliche Verankerung des eHBA im SGB V

Hier geht es zum Portal "meine ÄkNo"

Hinweis

Die Anmeldung am Portal "meine ÄkNo" (www.meineaekno.de) erfolgt nicht über das LogIn auf der Homepage www.aekno.de, auf der Sie sich derzeit befinden.

An dieser Stelle kommen Sie auf das Portal "meine ÄkNo". Die erstmaligen Zugangsdaten zu dem Login auf "meine ÄkNo" erhalten Sie per Post.

Mehr

Informationsflyer zum Portal meine ÄkNo

Mehr

Fragen zum Arztausweis?

0211 / 4302 2560

arztausweis(at)aekno.de

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 8.30 – 13.00 Uhr
Mittwoch 13.30 – 17.00 Uhr